Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Hero
(Genre »Jazz«, Land »Norwegen«)

 

Prøysen – Musikken Til Dokumentaren
(2004, JazzAvdelingen jacd103)

Das norwegische Fernsehen produzierte 2014 Terje Nilsens Dokumentarfilm über Alf Prøysen, der vom Sender NRK an Weihnachten jenes Jahres ausgestrahlt wurde und wohl auf einige Begeisterung stieß. Und auch die Filmmusik, zeitgleich veröffentlicht, erfuhr viel Lob, wurde 2005 für den Edvard-Preis nominiert. Dabei ist die Musik weitaus mehr als die reine Begleitung zu den Bildern, kann hervorragend als feines Jazzalbum für sich stehen.

Komponiert und eingespielt haben die Musik der Pianist Helge Lien und der Saxofonist Rolf-Erik Nystrøm, die beide am selben Tag, am 23. April 1975 geboren wurden und ab 1999 als Duo HeRo aktiv waren. Mittlerweile schient das Projekt aufgrund der vielfältigen Aktivitäten der beiden längst nicht mehr zu bestehen; zehn Jahre später verfasste Lien gemeinsam mit Sigurd Hole »LYDEN AV PRØYSEN«, ‎eine Art Fortsetzungs-Album zum dann 100. Geburtstag des in der norwegischen Kultur als überaus wichtig und einflussreich geschätzten Autors und Musikers. Nystrøm tauchte dort als einer von vielen Mitwirkenden auf.

Im Wesentlichen handelt es sich bei diesem Album um an zwei Tagen im Juli 2014 improvisierte Musik, doch man darf davon ausgehen, dass einiges davon komponierte Züge trägt, im Hinblick auf die Verwendung im Film. Im kurzen Beihefttext erläutern die beiden, inwieweit die Gedichte Alf Prøysens sie zu den Stücken inspiriert haben; dabei geht es um das feine Verhältnis von klarer Form und untergründiger Unordnung, die mit einiger Sicherheit aus Prøysens Biografie gespeist ist. (Erst 2004 wurde öffentlich, dass der 1970 an Krebs verstorbene Autor sich auch zu Männern hingezogen fühlte.)

Helge Lien und Rolf-Erik Nystrøm beweisen sich mit dieser so sensiblen wie leidenschaftlichen Musik als große Freunde Prøysens. Und natürlich – zumal die beiden längst als international erfolgreiche Musiker bekannt sind und mit zahlreichen weiteren Kollaborationen ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt haben – auch als klasse Jazzmusiker, die Lyrik und Dynamik zu verbinden wissen. (lha)



Siehe auch:
Helge Lien Trio
Rolf-Erik Nystrøm
Ruth Wilhelmine Meyer & Helge Lien
Rolf-Erik Nystrøm mit Poing

 Hero: Prøysen – Musikken Til Dokumentaren

Offizielle Website

Offizielle Website      www.heroweb.no

   

The Discovery & Exploration Of Planet Hero
(2006, Jazzaway Records ARCD 026)

Aus den Vornamen der beiden Musiker-Helden Helge Lien (Klavier) und Rolf-Erik Nystrøm (Saxophon) ist der Bandname Hero entstanden – und die Idee, zu zweit einen gleichnamigen Planeten zu bereisen. Diese Reise besteht aus einem Live-Auftritt des Duos in Oslo – und es ist beinahe unglaublich, dass die Dichte und Präzision, die Kreativität und Klangvielfalt ohne Mixerei und zahlreiche Aufnahme-Sessions im Studio entstanden ist.

Lien und Nystrøm erweitern die Klangpalette ihrer Instrumente in alle Richtungen von Krach bis Unhörbarkeit und reinem Geräusch. Auf diese Weise schaffen sie es, extrem fremdartige Klänge, technische oder die von völlig fremden Lebewesen, zu erzeugen – und so ihren Planeten Hero vor dem inneren Ohr entstehen zu lassen. Dabei gibt es aber auch Passagen wie den Track »Superhero«, der reines Melodie- und Wohlklang-Schwelgen ist, oder eine massive Ballung von Strukturen bei »Creating Infrastructure«. Am Ende kehren die Musikonauten auf leichten Melodie-Flügeln zurück zur Erde – aber mit der Repeat-Taste lässt sich die Reise ja leicht wiederholen. Immer wieder. (sep)



Siehe auch:
Helge Lien & Live Maria Roggen
Tri O'Rang
Rolf-Erik Nystrøm / Nils Økland Band
Rolf-Erik Nystrøm mit Liv Runesdatter



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel