Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Unni Løvlid & Becaye Aw, Rolf-Erik Nystrøm
(Genre »Folk«, Land »Norwegen«)

 

Seven Winds
(2010, Heilo/Galileo HCD 7247)

Immer wieder diese Unni! Sie ist uns schon häufiger positiv aufgefallen, zum Beispiel mit mit ihrem solo im Osloer Mausoleum aufgenommenen Opus »Vita«. Oder mit ihrem zauberhaften Album »RITE«, das damals bei uns knapp die Adelung zur CD des Monats verfehlte und in Norwegen als bestes Weltmusik-Album des Jahres nominiert war. Jetzt endlich hat es zur Monats-CD gereicht, und so eröffnen wir das Jahr 2010 mit dem Blick auf einen faszinierenden Brückenschlag: Die fest im norwegischen Folk verhaftete Sängerin tat sich mit dem mauretanischen Gitarristen Becaye Aw sowie dem ebenfalls norwegischen Saxofonisten Nystrøm zusammen. Während letzterer normalerweise im Jazz und in der Avantgarde zu Hause ist, erkennt man bei Aw den an die Kora erinnernden, afrikanischen Gitarrenstil.

Auch der CD-Titel »SEVEN WINDS« hat eine interessante Herleitung: Die Musik wurde metaphorisch gesprochen mit sieben Winden in die Welt hinausgetragen, denn das Trio hat im Jahr 2008 Konzerte in Norwegen, Sri Lanka, Koera, China, Indien, Nepal und Tanzania gespielt. Die Texte – es ist die Poesie des norwegischen Lyrikers Olav H. Hauge – wurden im Booklet dementsprechend in viele Sprachen übersetzt.

Was den drei Weltenwanderern hier gelingt, ist weder Folk noch Ambient noch Jazz noch irgend etwas anderes. Es ist der Beweis dafür, dass Musik immer dann am meisten überzeugt, wenn sie sich von Grenzen – seien es geographische oder Genre-Definitionen – löst. Wenn sie wie auf einem Felsen am Meer stehend ihre Seele hinausschreit, dem Nordwind entgegen. Man darf schon jetzt auf Unni Løvlids nächstes Projekt gespannt sein. (peb)



Siehe auch:
Slagr / Olav H. Hauge
Sinikka Langeland
Sondre Bratland

Unni Løvlid: Seven Winds

Offizielle Website

Die CD »Seven Winds« war »CD des Monats« im Monat 1 / 2010.
Und so urteilten unsere anderen Autoren darüber:

Ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen, Peter, dieser Brückenschlag ist stimmig und spannend, bewegend und fordernd. Selten gelingt solche Melange so gut!
Tim Jonathan Kleinecke

Tatsache. Leute (und vor allem Norweger), die sich nicht an Genre-Schubladen halten, fabrizieren oft ganz erstaunliche Musik. Unni ist in der Reihe dieser Leute auch noch ganz vorn mit dabei. Ohren auf - denn das ist keine Plätscher-Weltmusik!
Sebastian Pantel

Sich überraschen, herausfordern, verwirren lassen. Sich die Ohren tüchtig durchpusten lassen. Was kann einem mit einer Platte Besseres passieren? Unni und ihre Mitstreiter sind keine einfache Kost - aber wer will nur immer arrivierten, glanzgebürsteten Konsensfolk hören? Ich nicht!
Eva-Maria Vochazer

Ich mag die Abstraktionen, die reduzierten Momente, in denen »SEVEN WINDS« am stärksten ist. Spannend und vielfältig bleibt diese musikalische Klammer jedoch über weite Strecken. Wenig Konvention, viel Mut, auch angeschrägte Töne stehen zu lassen, verleihen eine menschliche Unperfektheit.
Markus Wiludda

Offizielle Website      www.unni.no



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel