Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Anita Skorgan
(Genre »Pop«, Land »Norwegen«)

 

På Gyllen Grunn
(2011, Kirkelig Kulturverksted FXCD 370)

Anita Skorgan ist sicher kein Name, der Musik-Gourmets sofort ein Lächeln auf die Lippen zaubert: Fünf Mal vertrat sie bisher ihr Land beim Grand Prix Contest, zwei Mal solo, einmal zusammen mit ihrem Ex-Ehemann Jahn Teigen, zweimal als Chorsängerin. Das liegt jedoch schon eine ganze Weile zurück; in jüngster Zeit machte sie lediglich mit ihrem Frauen-Trio Queen Bees auf sich aufmerksam. Welche Talente jedoch in einer solchen, doch eher in die Jahre gekommenen Sängerin schlummern, wenn sie nur auf den richtigen Produzenten - nämlich den völkerverbindenden Erik Hillestad - und die richtigen Musiker trifft, das beweist diese durchweg faszinierende Einspielung.

Mit Trompeter Arve Henriksen, Lautenspieler Rolf Lislevand, Gitarrist Eivind Aarset und Drummer Helge Norbakken hat Anita Skorgan ein echtes Dreamteam im Rücken, ein »Kompetenzkompetenzteam« sozusagen. Hillestad wählte norwegische Volkslieder aus, schrieb die Texte – inspiriert durch den Kirchenkünstler Emanuel Vigeland – und verschanzte sich mit seinen Musikern im Vigeland Mausoleum: einer fantastischen Aufnahme-Location, wo man von 800 Quadratmetern der Kunst Vigelands umgeben ist. Da muss eigentlich zwangsläufig eine CD des Monats entstehen! Dass das jedoch auch wirklich geschah, liegt vor allem an der visionären Improvisationskraft der Beteiligten, an den geschmackvoll modernisierten Traditionals und nicht zuletzt an Anita Skorgans in diesem Kontext sehr stimmigem, sakral-weihevollem Gesang. Die auch klangtechnisch druckvolle Aufnahme lässt die 10 norwegischen Songs natürlich noch eindrucksvoller und gewaltiger wirken. (peb)



Siehe auch:
Queen Bees

Anita Skorgan: På Gyllen Grunn

Offizielle Website

Die CD »På Gyllen Grunn« war »CD des Monats« im Monat 11 / 2011.
Und so urteilten unsere anderen Autoren darüber:

Ja Peter, "visionäre Improvisationskraft" trifft es genau. Das kleine Wunder an dieser CD ist für mich aber, dass das Ergebnis dieser Kraft so unglaublich selbstverständlich daherkommt. Dadurch entsteht wahre Größe. Und deshalb gibt es für dieses Album keine Diskussion über die dreimal sechs Sternchen!
Sebastian Pantel

Erst mal offen sein. Erst mal einlassen. Und sich dann in eine Welt ernsthafter Schönheit entführen lassen, die den Sinn für Nuancen fördert. Mehr davon!
Eva-Maria Vochazer

Ich bin auch sehr angetan von Anita Skorgans CD, da stimmt einfach alles: Stimme, Songs, Arrangements, Stimmung. Bislang sang sie ja eher unter den Radarschirmen, plötzlich steigt sie in die Kari Bremnes-Liga auf. Hoffentlich gelingen ihr noch mehr solche Perlen!
Tim Jonathan Kleinecke

Mir war die Dame bislang völlig unbekannt, aber die Kombination der Mitmusiker war bereits Anreiz genug, die CD haben zu wollen. Sehr ungewöhnliche Gruppe, traumhafte Platte, gerade jetzt im November, für alle und jeden, ja!
Ingo J. Biermann

Offizielle Website      anitaskorgan.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel