Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Manu Katché
(Genre »Jazz«, Land »Norwegen«)

 

Manu Katché
(2012, ECM/Universal ECM2284 / 370 9456)

Manu Katché hat mit allen gespielt - und kann sie alle haben: Nach Stanko und Garbarek, Seim und Eick, Brunborg und Young sind es diesmal, auf seinem sechsten eigenen Album, dem vierten mit Manfred Eichers ECM, Nils Petter Molvær und bereits zum zweiten Mal Tore Brunborg. Katché variiert seine Vorliebe für Trompete und Saxofon also in einer neuen Kombination, und für alle Liebhaber nordischer Musik ist besonders spannend, dass die beiden Bläser über zwanzig Jahre nach der letzten Masqualero-Platte wieder auf einem Album zusammenkommen. Dabei wartet das unbetitelte Album mit Katchés bislang kompaktester und wohl fokussiertester Band auf. Der Stardrummer ist als Jazzer derzeit auf der Höhe seiner Kunst; auf einen Bassisten hat er diesmal gleich ganz verzichtet, dafür vervollständigt der britische Tastenmann Jim Watson sein neues Quartett.

Wie gewohnt darf bei Katché jeder seiner Mitmusiker deutlich stärkere Akzente setzen als der bescheidene Leader selbst, der kaum einmal, und dann auch nur kurz in den Vordergrund tritt, etwa wenn er das hinreißend melodische »Loose« mit einer kraftvoll eigenwilligen Schlagzeugpassage herumreißt und beendet, nicht ohne seine beiden norwegischen Bläser auf Tom-Toms mittrommeln zu lassen, bevor er selbst das Album mit einem fragilen Pianosolo beschließt. Keine Frage: Nach dem songorientierteren Vorgänger »Third Round« fusioniert der Franzose in prägnanter Weise aus Jazz- und Poptraditionen, aus Melodie und Rhythmus, aus Vergangenheit und Gegenwart ein vielseitiges und elegant tanzendes Hitalbum, in dem auch Funk und Soul ihre Spuren hinterlassen.

Molvær gibt zwischendurch wieder ganz den Jon Hassell und sorgt mit seinem unverkennbaren, effektgeladenen Trompetenspiel für markante Atmosphäre in langen Stücken wie »Beats & Bounce«, wogegen Brunborg und Watson, der im Wechsel am Piano und an der Hammondorgel sitzt, die einprägsamen Melodien beisteuern und für den gewissen Popappeal sorgen. Nun sind wir überaus gespannt, welche Band Manu Katché für die »Fifth Round« bei ECM ins Studio holen wird oder ob er diesem vielleicht besten seiner bisherigen Ensembles eine zweite Runde schenkt. Wie gerne würde man hören, was dieses Quartett noch alles aus dem Hut zaubert. (ijb)



Siehe auch:
Masqualero
Nils Petter Molvær
Jon Balke / Magnetic North Orchestra
Jan Garbarek

Manu Katché: Manu Katché

Offizielle Website

Offizielle Website      www.manu-katche.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel