Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Huldrelokkk
(Genre »Folk«, Land »Grenzgänger«)

 

I Levende Live
(2015, Westpark 87290)

Huldrelokkk ist eines der Projekte der norwegisch-deutschen Multiinstrumentalistin und Sängerin Kerstin Blodig, die sich wacker im Dickicht der nordeuropäischen Folklore behauptet. Neben der Chefin an Gitarre und Bodhrán sind die Schwedin Mia Gunberg Ådin an Violine und Nyckelharpa sowie Liv Vester Larsen (ebenfalls Violine) aus Dänemark mit von der Partie. Das groovt durch die Gitarre, hat instrumentale Klasse durch die Streicherinnen und viel vokale Power. Ein singendes Damentrio – da kommen natürlich Assoziationen an Värttinä auf.

Deren Klasse bleibt freilich unerreicht, wobei sie von den großen Nachbarinnen doch ein wenig gelernt haben: die Bühnenpräsenz, auch das Geschnatter in »Trolldans« wecken Erinnerungen. Auch die fast unbegleiteten dreistimmig gesungenen Lieder bleiben hängen: »Det Stod En Jungfru Vid En Brunn« hat unwiderstehlichen Charme. Aber sie müssen gar nicht singen: »Trummerum« begeistert mit sich zum Orkan entwickelnden Violinen, »Huldrehalling« lebt hervorragend mit sehr schön arrangierten Streichinstrumenten, bei der Hälfte kommen dann doch die Stimmen. Jede hat auf dieser Live-Aufnahme ein Solostück, aber vor allem als Trio sind Huldrelokkk richtig gut. (tjk)



Siehe auch:
Kerstin Blodig

 Huldrelokkk: I Levende Live

Offizielle Website

Offizielle Website      www.huldrelokkk.com

   

Trolldans
(2011, Westpark)

Tun sich eine Norwegerin, eine Schwedin und eine Dänin zusammen, um gemeinsam frischen Wind in die traditionelle skandinavische Folkmusik zu bringen - und kommen zu dritt so temperamentvoll daher, dass man bei den lebhaften Nummern am liebsten mit den Musikerinnem das Tanzbein schwingen würde! Ob A-Capella oder mit Gitarre, Geige oder Nykkelharfe: Kerstin Blodig, Liv Vester Larsen und Mia Gunberg Ådin überzdeugen auf »TROLLDANS« mit großer Spielfreude und feiner Sensibilität. Gastmusiker Urs Fuchs am Bass verleiht den Songs am Bass ein rythmisches Gerüst. Dass Huldrelokkk das Rad hier nicht neub erfinden geht in Ordnung: Das machen sie durch Leidenschaft und Neugier mehr denn wett! (emv)

Video-Link



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel