Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Alex Jønsson
(Genre »Jazz«, Land »Dänemark«)

 

Spy on your Friends
(2015, Eigenverlag/Gateway AJ02CD / AJ02LP)

»Let. It. Go.« nannte Gitarrist Alex Jønsson ein Stück seiner neuen Platte, und das wäre —die unnötigen Hipster-Punkte nach jedem Wort mal außer Acht gelassen— eigentlich ein passenderer Albumtitel als das irgendwie aufgesetzte »SPY ON YOUR FRIENDS«. Denn diese tolle LP punktet vor allem durch ihr »Laid-Back-Feeling«, ohne dass je der Eindruck von Unentschlossenheit oder gar Langweiligkeit entstünde. Im Gegenteil ist die Platte trotz ihrer Lässigkeit erstaunlich kurzweilig, obwohl doch schon der Blick auf die Songdetails offenbart, dass die neun Originalstücke mit fast 40 Minuten so kurz nicht sind.

Genremäßig sieht der dreißigjährige Däne seine Musik als »New Nordic Roots«, und das ist so passend wie irreführend zugleich. Sicher, Jønssons zweites Trioalbum, nach dem Debüt »The Lost Moose« diesmal mit Kontrabassist Jens Mikkel Madsen und Schlagzeuger Andreas Skamby eingespielt, ist, rein faktisch, ebenso so »new« wie »nordic« und die »Roots« lassen sich im latent bluesigen Jazz, der einen Flirt mit der (Post-)Rockmusik nicht verbirgt, auch ausmachen. Schön, wie die direkte, angenehm ungeschminkte Klangqualität der Aufnahmen aus dem Kopenhagener Studio »The Village« jedem Triomitglied angemessenen Raum schenkt und dem Hörerlebnis [Grundlage jener ist hier die Vinylausgabe] eine einnehmende Präsenz verleiht, so dass man sich in besten Momenten an ECM-Klarheit erinnert, etwa an Gary Peacocks Bass.

Die drei Dänen traten zuletzt als fantasievolle Neo-Pop-Band um Live Foyn Friis in Erscheinung, Jønsson beeindruckte als Mitglied in Jakob Sørensens Bagland-Quintett. Der Begriff »Roots« sollte also nicht zu musikstilistisch missverstanden werden, sondern dürfte dann wohl als Rückkehr zu einer Einfachheit und Klarheit gemeint sein. (ijb)



Siehe auch:
Live Foyn Friis
Bagland
Lars Bech Pilgaard
Duo Kämmi

Alex Jønsson: Spy on your Friends

Offizielle Website

Offizielle Website      www.alexjonsson.dk

   

Heart Of Gold
(2016, Eigenverlag AJ03CD)

Mit Neil Young oder dessen Hit haben diese CD und Alex Jønsson definitiv nichts zu tun – der dänische Gitarrist, der die bislang größte internationale Aufmerksamkeit als einfühlsamer Begleiter der norwegischen Sängerin Live Foyn Friis erhielt, ist darüber hinaus im Duo mit seiner Frau Mirja Klippel unterwegs - und mit diesem Trio: »HEART OF GOLD« ist bereits Jønssons dritte Trio-CD, wie bei der letzten sind Jens Mikkel Madsen am Bass und Andreas Skamby am Schlagzeug an Bord; aufgenommen wurde live in Aarhus.

Jønsson pflegt einen durchdachten, ruhigen Kompositionsaufbau, er klingt erkennbar nordeuropäisch. Sein Gitarrenklang ist außergewöhnlich klar, ein Freund von Effekten à la Scofield ist er nicht. Ebenso wenig inszeniert er sich als Obervirtuose, er spielt lieber die richtigen als zu viele Noten. Dafür hat er sich die passenden Begleiter ausgesucht: Madsen und Skamby harmonieren prächtig, der Bassist soliert auch formidabel. Neben dem Titelstück ragt das lange »War Is Peace« heraus, das sich um einzelne Bass-Töne herumwindet und immer mehr Fahrt aufnimmt, fast indianische Intensität gewinnt. Auch »Puzzle« am Ende ist stark. (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel