Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Jaska Lukkarinen Trio
(Genre »Jazz«, Land »Finnland«)

 

Trane Ear
(2008, Zen Master/Rockadillo ZENCD 2122)

Jaska Lukkarinen hat sich zu einem der interessantesten Schlagzeuger im nordeuropäischen Jazz entwickelt, und während eines Studienaufenthalts in Manhattan reifte in ihm die Idee, ein Trio mit Bass und Saxophon zusammenzu- stellen. Zurück in Finnland, suchte er sich dafür absolute Top-Musiker der jüngeren Generation: Antti Lötjönen ist nicht erst seit dem Five Corners Quintet und Ilmiliekki einer der gefragtesten Bassisten, auch Jussi Kannaste gehört zur Spitze, seine Improvisationskünste am Saxophon werden vor allem in moderneren Gefilden sehr geschätzt.

Der Titel des Albums führt ein wenig in die Irre: Mit John Coltrane hat diese CD nicht viel zu tun, »TRANE EAR« bezieht sich eher auf Ohrentraining, wie Lukkarinen einst erläuterte. Obwohl kein Harmonieinstrument dabei ist, bleiben Kannaste, Lötjönen und Lukkarinen meistens innerhalb der Harmonien, eine Free Jazz-Orgie veranstalten die Finnen hier nicht. Fünf der neun Stücke hat Lukkarinen selbst komponiert, die CD eröffnet allerdings Charlie Parkers »Segment«, kurz vor Schluss spielt das Trio noch Miles Davis‘ »Seven Steps To Heaven« - beide Standards sind ausgesprochen gut gelungen. Zwei Kompositionen hat Kannaste beigetragen, auch diese sind gut: »Kiss The Joy« verkörpert die intime Dichte, mit der das Trio zu Werke geht. Von Lukkarinens Stücken ragen »Stewardess« und die schöne Ballade »I Guess I Had Something« heraus. Insgesamt ist diese Trio-Einspielung wirklich gut. (tjk)



Siehe auch:
Dalindèo
Ricky Tick Big Band
Five Corners Quintet
Ilmiliekki Quartet

Jaska Lukkarinen: Trane Ear

Offizielle Website

Offizielle Website      www.jaskalukkarinen.com/en/jaska-lukkarinen-trio

   

Origami
(LP, 2017/We Jazz WJLP02)

Das Label We Jazz hat einen richtigen Riecher für gute junge Jazzer aus Finnland – wobei die Musiker des Jaska Lukkarinen Trio absolut keine Geheimtipps mehr sind: Antti Lötjönen gehört zur Spitze der Bassisten und Jussi Kannaste hat auch schon viel Lob eingeheimst für sein Saxophon-Spiel. Der Leader dieses Trio ist der Schlagzeuger: Jaska Lukkarinen spielt nicht nur bei Dalindèo und mit allen namhaften Musikern der nordeuropäischen Szene, er wird zunehmend als Komponist und Bandleader wahrgenommen.

Vier Stücke sind auf dieser EP zu finden, allesamt vom Gitarristen Valtteri Laurell Pöyhönen, u.a. bei Dalindèo und der Ricky Tick Big Band aktiv. Das Trio agiert mit viel Drive, viel Zurückhaltung hingegen müssen sie nicht üben: Aber sie spielen sehr aufmerksam, hören zu und reagieren auf die Kollegen – Lukkarinen im Titelstück ist ein gutes Beispiel dafür. Schade, dass das Stück nach gut fünf Minuten ausgeblendet wird. In jedem Fall machen die knapp 30 Minuten Lust auf mehr! (tjk)



Siehe auch:
Jaska Lukkarinen & Jukka Eskola
NYConnection



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel