Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Folk´Avant
(Genre »Folk«, Land »Schweden«)

 

Grynningsland
(2017, Nordic Notes/Broken Silence NN089)

Wenn Folk´Avant eine Farbe wären, dann unbedingt ein zartes Frühlingsgrün! »GRYNNINGSLAND«, das Debütalbum des schwedisch-finnischen Frauentrios Folk´Avant, lockt uns mit himmlischem Harmoniegesang hinaus auf blühende Blumenwiesen. Anna Wikenius (Vocals), Maija Kauhanen (Kantele/Vocals) und Anna Rubinsztein (Fiedel/Vocals) sind fest in der Tradition der nordischen Folkmusik verwurzelt, spielen aber vor allem Eigenkompositionen aus der Feder von Anna Wikenius. Die drei Musikerinnen lernten sich beim gemeinsamen Studium an der Königlichen Musikakademie in Stockholm kennen. Maija Kauhanen ist Spezialistin auf der Saarijärvi-Kantele und spielt zudem in den Folkmusik-Ensembles Okra Playground sowie Mari Kalkun & Runorun. Anna Wikenius ist Mitglied bei Kongero.

Sehr luftig, aber auch lebhaft klingen die zehn Tracks auf »GRYNNINGSLAND« Als »experimentellen nordischen Folk« beschreiben die Drei ihre Musik. Schräge Töne haben Folk´Avant aber nicht zu bieten, sondern federleichte, verträumte Sounds. Und diese Mädels sind nicht von gestern: Im temperamentvollen Song »Instagram« geht es um die Absurdität des Selbstablichtungszwangs! Die schlichte Ballade »Jag Minns« geht mit ihren innigen Fiedelklängenans Herz. Das feine »Vintergatan« überzeugt mit stiller Schönheit. Und zum lebhaften »Budapest« kann man durchaus das Tanzbein schwingen! Mädchenhafte Anmut ist keinesfalls ein alter Zopf! (emv)

 Folk´Avant: Grynningsland

Video-Link Offizielle Website

Offizielle Website      www.folkavant.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel