Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Lena Willemark
(Genre »Folk«, Land »Schweden«)

 

Blåferdį
(2016, Brus & Knaster 041)

Die Folk- und Jazzmusikerin Lena Willemark ist längst keine Unbekannte mehr, und doch scheint es das Label Brus & Knaster als nötig zu erachten, die Endfünfzigerin als »swedish folk legend« auf dem »Klappentext« ihrer neuen CD vorzustellen. Seit den 1980ern hat Lena Willemark maßgeblich dazu beigetragen, traditionelle Musik aus Schweden und speziell aus ihrer Heimatregion aus Dalarna über die Landesgrenzen hinaus bekannter zu machen, nicht zuletzt als Teil des Trios Frifot und mit mehreren ECM-Alben. Wie etwa in den famosen Trioprojekten mit Knutsson und Öberg bzw. mit Jormin und Nakagawa singt sie auf Älvdalisch, das nur in Dalarna und Älvdalen gesprochen und heute von Sprachwissenschaftlern als eigene skandinavische Sprache angesehen wird.

Bei »BLÅFERDI« (»Die blaue Reise«) handelt es sich um ein Auftragswerk, das der schwedische Rundfunk für eine Aufführung beim Euroradio Folk Festival 2014 finanziert hat. Schon das unterstreicht den hohen Stellenwert, den die Sängerin und Violinistin in der Musikszene ihres Heimatlandes einnimmt, denn üblicherweise fördert dieser Topf zeitgenössische Komponisten. Lena Willemark verwischt in diesem Liedzyklus die Grenzen zwischen Folk- und Jazz und der sogenannten E-Musik, indem sie sich harmonische Freiheiten herausnimmt und sich frei aus den verschiedenen Welten bedient. Um ihre zentrale Rolle als Erzählerin herum hat sich vier weitere Streicherinnen angeordnet — Emma Reid (Violine), Mia Marin (5-saitige Violine), Mikael Marin (5-saitige Viola) und Leo Sander (Cello) — sowie die Perkussionistin Tina Quartey, die verschiedenste Instrumente aus anderen Teilen der Welt beisteuert, etwa aus Indien und Benin.

Obendrein legt Willemark Wert auf die Erläuterung, dass dieses Werk direkt von Siri Hustvedts Buch »Die zitternde Frau« beeinflusst wurde, und so ergibt sich vor allem auf der textlichen Ebene eine vielgestaltige Auseinandersetzung mit dunklen Seiten der menschlichen Gefühlswelt. Es müsste hochspannend sein, das Buch im Zusammenhang mit den (im Beiheft in englischer Übersetzung abgedruckten) Gedichten zu studieren, welche den neun Songs des Liedzyklus als Grundlage dienten. (lha)



Siehe auch:
Willemark Knutsson Öberg
Lena Willemark & Ale Möller
Frifot
Anders Jormin, Lena Willemark & Karin Nakagawa

Lena Willemark: Blåferdį



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel