Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Tuure Kilpeläinen ja Kaihon Karavaani
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

Afrikan Tähti
(2012, Warner 50530546722)

Seit 2010 tritt Tuure Kilpeläinen mit seiner Band »Kaihon Karavaani« auf. »AFRIKAN TÄHTI« ist die dritte Veröffentlichung der »Karawane der Sehnsucht« um den charismatischen Sänger, der auch als Komponist für diverse finnische Künstler in Erscheinung tritt. Die CD landete auf Rang 2 der Album-Charts und bekam Platin – Kilpeläinen gehört zu den derzeit populärsten Musikern in Finnland.

Kilpeläinen verfolgt mit dieser Band einen Stil zwischen Rock, Pop, ein wenig Iskelmä (finnischer Schlager) und Weltmusik-Anleihen von überall, wobei er hauptsächlich auf akustische Instrumente setzt und sein beachtliches Talent für große Gefühle und mitreißende Melodien ausspielt. »¡Eloon!« verdeutlicht das mit einem mitreißendem Refrain. Auf dem spanisch angehauchten und herzergreifenden »Tahtoisin, Tahtoisin« unterstützt ihn die Sängerin Yona. Ihr klarer Sopran passt hervorragend zur immer leicht belegt klingenden Stimme von Kilpeläinen, dazu glänzt Rocka Merilahti mit einem Gitarrensolo. »Suomi-rock« ist ein charmant-altmodischer Rock’n’Roll, »En Mä Välitä« ein schunkelnder Reggae. Ausrutscher gibt es höchstens einen, der Rest ist wirklich gelungen – Kilpeläinen bekommt daher nicht nur einen »tähti« (Stern), sondern ziemlich viele. (tjk)



Siehe auch:
Yona

Tuure Kilpeläinen ja Kaihon Karavaani: Afrikan Tähti

Offizielle Website

Offizielle Website      www.tuurekilpelainen.fi

   

Käpälikkö
(2014, Kaiho Republic KR14003)

Sanfte Veränderungen oder Neuerungen integriert Tuure Kilpeläinen auf seiner vierten CD mit Kaihon Karavaani. Gekommen sind mehr elektrische Instrumente, geblieben ist sein untrüglicher Sinn für erfreulich kitschfreies Balancieren zwischen Pop, Rock, Iskelmä und Rhythmen aus aller Welt. »KÄPÄLIKKÖ« kam in Finnland auf Platz 3 der Album-Charts.

»Hymyilevä Apollo« beginnt gleich mit Reggae-Groove, der Text basiert auf einem Gedicht von Eino Leino. Auch »Laiva« möchte man eher in südliche Gefilde verorten. Es gibt keine Ausfälle auf »KÄPÄLIKKÖ«, vor allem aber gelingen Kilpeläinen ein paar richtig gute Songs, insbesondere die ruhigeren überzeugen: »Kaikihan Me Halutaan Taivaseen« und »Ystävyys Jää Voimaan«, auf Deutsch: »Alles was wir wollen ist der Himmel« bzw. »Die Freundschaft bleibt stark« - bei solchen Songs haben‘s die Fans auch nicht schwer. Herrlich nostalgisch obendrein »Tanssia Tähden Sisällä«, das könnte der perfekte Song für das Happy End eines eher melancholischen Films sein. Den schönsten Song hat er aber ganz am Ende versteckt: »Pyyteetön Rakkaus«, die »selbstlose Liebe«, macht süchtig. Noch ein schöner Service für Gitarristen: Im Booklet sind über den Texten die Akkordsymbole abgedruckt. (tjk)

   

Erämaa
(2011, Warner 5052498750221)

Nachdem Kilpeläinen mit der ersten CD seiner Band »Kaihon Karavaani« durchaus erfolgreich war, legt er im Folgejahr gleich »ERÄMAA« nach – und bekam prompt eine »Emma«. Der Albumtitel (auf Deutsch »Wildnis«) ist allerdings ein wenig irreführend.

Wild geht es hier nämlich ganz und gar nicht zu. Kilpeläinens Stilmix beinhaltet ein wenig Rock und Weltmusik, die »Karawane der Sehnsucht« schunkelt sich aber mehr durch Pop-Gefilde in Richtung Iskelmä, also finnischen Schlager. Gerne in Reggae-Rhythmen, wie im Titeltrack, der finnische Valentinstag, »Ystävänpäivä«, wird mit Latin-Grooves gefeiert. Im Kirmes-inspirierten »Yksinäisen Miehen Puku« stellt sich ein einsamer Mann dem Stil-Urteil der Damenwelt. Kilpeläinen gelingen einige schöne Mitsing-Melodien und generell Wohlfühl-Songs, ohne in Kitsch abzudriften. Sogar den ernsten Text von »Pelko Pois« (Dt.: »Weg mit der Angst«) verpackt er in ein packendes, melodramatisches Gewand – der Mann hat eindeutig Talent und Stimme! (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel