Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Mikko Helevä
(Genre »Jazz«, Land »Finnland«)

 

Hands-On Hammond
(2016, SIBA Records SRCD-1017)

Selbstverständlich hat Mikko Helevä die Sibelius Akademie absolviert, daher liegt es auch nahe, auf dem hauseigenen Label die Debut-CD zu veröffentlichen. Und die ist wahrlich gelungen. Wie der Titel sagt, spielt Helevä hauptsächlich Hammond, vergreift sich aber auch erfolgreich an Piano, Clavinet, Wurlitzer (in »Huh?«, das kommt gut!) und sogar Melodica (»Empty Streets«, das muss nicht sein). Generell kann man sein Debut in die Schublade Orgel-Trio stecken, dort hat er mit Jimmy Smith, Barbara Dennerlein und Dan Wall große Nachbarn.

An die kommt er noch nicht heran, aber unter der Orgel verkriechen braucht er sich auch nicht. Dass er ein Virtuose ist und dem eher gemächlichen Instrument manch feurige Linien entlockt, mag man erwarten. Er schreibt aber auch gute und gut passende Stücke und hat ein sicheres Händchen für die richtigen Begleiter: Teemu Viinikainen (g) und Teppo Mäkynen (dr) gehören zur Spitze der finnischen Jazzer und glänzen als Begleiter wie Solisten. Das fetzige »Huh?« geht locker als Titeltrack einer amerikanischen Krimi-Serie aus den 70ern durch. Den folgenden Hoagy Carmichael-Standard »The Nearness Of You« präsentiert er solo – im Trio ist er besser. Ein gefühlt ganzes Orchester fährt er im abschließenden »Yes I Do« auf. Obwohl nur Mäkynen mit dabei ist, klingt das, als würde ganz New Orleans aus den Boxen poltern. Darum kalauern wir jetzt mal: Helevä is a helluva organ player! (tjk)



Siehe auch:
Teemu Viinikainen
Teppo Mäkynen

Mikko Helevä: Hands-On Hammond

Offizielle Website

Offizielle Website      facebook.com/mikko.heleva



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel