Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Huminoida
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

Whiter Album
(2011, Out of Range Records 4OUTRCD / 4OUTR2LP)

Tut mir leid, das ist nix. »An adventurous electronic pop band« versprechen Out Of Range Records mit diesem aufwendig verpackten »WHITER ALBUM«. Das stimmt jedoch leider hinten und vorne nicht, denn »adventurous« ist hier überhaupt gar nichts, im Gegenteil. Huminoida ist das Projekt von einem gewissen K-K- aus Turku, vormals Sänger in der finnischen Synthpopband Neuroactive, und nach zwei Singles und einer 3-Track-EP namens »Huminoida Loves You« bietet er hiermit sein erstes Album. Hoffentlich auch das letzte.

Sicher gibt es schlechtere und einfallslosere Musik - aber nicht viel. Schon die Songtitel lassen aufhorchen (=erschaudern): »The Sound Of Synthesizers« imitiert reichlich ungekonnt Ultravox und Visage. »Folk of the Twilight Counties (Dreamtime II)« ist »dark and long« (achteinhalb schlimme Minuten) und wäre gerne Tangerine Dream. (Hust, räusper.) Andere Tracks verweisen auf Gary Numan, Star Trek, Depeche Mode, Soft Cell und -ja, klar!- eine Band namens Beatles. Und wahrscheinlich auch noch auf David Cronenberg: »I remember the accident, the noise and the smell, the metal bent, got an accurate description of how it went.« Bleibt zu erwähnen, dass Herr K-K-, dessen Instrumente mit »Synthesizers & Gadgets« angegeben sind, auch noch ein grausiger Sänger ist. Es reicht! Bitte aufhören! (ijb)



Siehe auch:
This Empty Flow

 Huminoida: Whiter Album

Offizielle Website

Offizielle Website      www.huminoida.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel