Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Peter Bruun
(Genre »Klassik«, Land »Dänemark«)

 

Peter Bruun: The Green Groves
Ensemble MidtVest
( 2016, dacapo /Naxos 8.226571 , Einspielung: Jan/Mai/Dez 2014 )

Dem 1968 geborenen Komponisten Peter Bruun aus Aarhus (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen, 1979 geborenen dänischen Schlagzeuger aus Kopenhagen) schenken das Label dacapo und das Ensemble MidtVest mit dieser hervorragenden CD voller Ersteinspielungen eine beeindruckende kleinen Werkschau zur Einführung in sein Schaffen. Dass Bruun einst Philosophie studierte, bevor es sich dem Komponieren zuwandte, kann man unter anderem aus den schillernden Werktiteln herauslesen, aber auch aus der faszinierenden Eigenwilligkeit, die aus diesen vier kammermusikalischen Arbeiten spricht, aus ihrer Offenheit für »andere« Blickwinkel und neue Gedanken, aus der Einladung, Neue Musik in der Tradition des 20. Jahrhunderts tatsächlich noch einmal neu zu denken - ohne dass Bruun es sich dabei irgendwann einmal in selbstverliebter Fachsimpelei auf Kosten des Publikums gemütlich machen würde.

Vermutlich liegt hierin ein Grund, dass im 2008 für seine Komposition »Miki Alone« der Musikpreis des Nordischen Rats (Nordic Council Music Prize) verliehen wurde. Weniger nachvollziehbar indes ist, besonders wenn man diese eindringlichen und extravaganten, aber zu keinem Zeitpunkt schwierigen Werke hört, dass sein Name nicht bereits weitaus bekannter ist. Bruun bezieht sich in seinem Schaffen einerseits auf den amerikanischen Minimalismus, andererseits auf die mitteleuropäische »Neue Einfachheit«, die in den 1960er und 1970er Jahren auch in Dänemark Niederschlag in der Musikszene fand. Er lernte sein Handwerk unter anderem von Per Nørgård und Hans Abrahamsen, aber man kann in leiseren, lyrischere Passagen wie in »Big Bird and His Friends«, einem magisch anmutenden, farbenreichen Sextett für Cello und Bläser (Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn) eine Poesie erspüren, die manch einen an Riley oder vielleicht sogar Reich erinnert.

So zeigt sich durch die vier Kompositionen dieser CD hindurch, dass Peter Bruun auf eine ebenso kluge, komplexe wie emotional direkte Weise seine philosophische Ader in Notenform zum Ausdruck zu bringen vermag. Und das zehnköpfige Ensemble MidtVest erweckt mit großer Energie und Dynamik die Ideen des Komponisten zum Leben, mal fast jazzig spritzig, mal souverän elegant, mal rasant und rhythmisch: eine große Freude, ein hochspannendes, dichtes Programm, diese CD. (ijb)

Mit folgenden nordischen Komponisten und Werken:
»Perletåredråber» (»Pearls of Tears«, 2004) für Pianoquartett
»The Green Groves« (2013) für Streichquartett, Bläserquintett und Piano
»The Black Waters« (2012) für Streichtrio
»Big Bird and His Friends« (2009) für Cello und Bläserquintett



Siehe auch:
Per Nørgård
Hans Abrahamsen


Peter Bruun: Peter Bruun: The Green Groves



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel