Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Ensemble neoN
(Genre »Klassik«, Land »Norwegen«)

 

neoN
Karin Hellqvist: Violine · Inga Byrkjeland: Cello · Heloisa Amaral: Piano · Silje Aker Johnsen: Sopran · Ida Kristine Zimmermann Olsen: Saxofon · Kristine Tjøgersen: Klarinette · Yumi Murakami: Flöten · Solmund Nystabakk: Gitarren · Ane Marthe Sørlien Holen: Perkussion · Magnus Loddgard: Dirigent
( 2016, Aurora /Naxos ACD5084 )

Auch wenn diese CD als das Debüt des zwölfköpfigen Osloer Ensembles bezeichnet wird: 2013 erschien bereits ihre Zusammenarbeit mit Susanna Wallumrød »The Forester«, und dem gleichnamigen Album wurde 2014 der »norwegische Grammy«, der »Spellemannpris« verliehen. Nun erstaunt es ein wenig, dass erst 2016 das erste eigene Album der Gruppe erscheint, nachdem sie bereits seit 2008 aktiv ist und mit nicht wenigen renommierten Komponisten der zeitgenössischen Musikszene gearbeitet hat, etwa Eivind Buene oder Jon Øyvind Ness.

Für dieses Programm stellten die Musiker eine eigenwillige Auswahl zusammen: Um das fast zwanzigminütigen Zentrum der CD, dem radikal reduzierten Drone-Opus »Two Circles« (für Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Piano und Oszillatoren, 2012) des 1931 geborenen US-Amerikaners Alvin Lucier, arrangiert das Ensemble neoN ein minimalistisch fragiles Gitarren-Werk der beiden Australier Oren Ambarchi (*1969) und James Rushford (*1985) sowie drei Stücke junger Osloer Komponisten, die auch in der Gruppe mitspielen und sie z.T. mitgegründet haben.

Wesentlicher Teil der Veröffentlichung ist der persönliche Einführungsessay von Jenny Hval, die zu jedem der sehr subtilen, ruhigen und streckenweise dunkel-atmosphärischen Werke Hintergrundinformationen und assoziative Gedanken liefert. So könnte man sich die Musik dieser CD auch bestens beim Label Sofa Music (mit dem Jenny Hval eng verbunden ist) vorstellen. Ob die Musik nun komponiert ist oder frei improvisiert, wie bei den meisten Sofa-Projekten, spielt daher keine große Rolle; die Grenzen sind in Norwegen ohnehin gerne fließend bis nicht relevant, wie eindruckvolle, ähnliche Veröffentlichungen auch bei Another Timbre, Va Fongool, Hubro (Laurence Crane etc.) und nicht zuletzt auch Mette Henriettes Debütalbum zeigen. (ijb)

Mit folgenden nordischen Komponisten und Werken:
Kristine Tjørgersen: »Travelling Light 2« · Jan Martin Smørdal: »My Favorite Thing 2« · Oren Ambarchi, James Rushford: »Monocots« · Alvin Lucier: »Two Circles« · Julian Skar: »Kunsten å tvile 2«



Siehe auch:
Susanna (Wallumrød) & Ensemble neoN
Kristine Tjøgersen & Håkon Stene: Michael Pisaro

Koboku Senjû

Skogen


 Ensemble neoN: neoN

Offizielle Website      www.ensembleneon.no



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel