Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Espen Eriksen Trio
(Genre »Jazz«, Land »Norwegen«)

 

What took you so long
(2012, Rune Grammofon/Cargo RCD 2129 / RLP 3129)

Was mag Rune Grammofon nur dazu bewogen haben, dieses Trio inmitten ihrer durchweg fantasievollen, sehr oft aufregenden Musiker, Bands und Alben zu veröffentlichen? Womöglich möchte das Label den Kundenkreis erweitern; insofern ist es löblich, das obligatorische Post-E.S.T.-Durchschnittsjazztrio unter Vertrag zu nehmen. Und sicher wäre es unverschämt, dies eine schlechte CD zu nennen, aber üblicherweise bleiben solche Platten dem an spannender Musik desinteressierten Sofasitzerkreis vorbehalten - und in dieser Hinsicht bestehen nun wirklich keine Berührungspunkte mit Rune Grammofon.

Weil »WHAT TOOK YOU SO LONG« ziemlich langweilig ist, rein technisch gesehen immerhin gut klingt (Jan Erik Kongshaug und seinem Rainbow-Studio geschuldet), kann Sebastian Pantels Rezension zum ersten EET-Album »You had me at Goodbye« eigentlich nichts hinzugefügt werden. Weshalb ich den Text im folgenden einfach abschreibe: Rune hat die Messlatte über 130 CDs sehr hoch gelegt. Und ganz ehrlich: Zu hoch für das EET. Was nicht heißt, das dies ein schlechtes Album wäre. Das Trio ist perfekt eingespielt, ist voll und ganz in seinem Genre zu Hause, die Balance zwischen Klavier, Bass und Schlagzeug stimmt. Aber es fehlt das strahlend-geniale Etwas, das die Arrangements und auch das Spiel vergleichbarer Trios ausmacht. Da sind Espen Eriksen und Kollegen braver, bleiben bestimmten Mustern verhaftet, erkunden poppig-seichte Gewässer – diesmal gehen sie sogar so weit, »We don't need another Hero« und »Could it be Magic« so langweilig zu interpretieren, wie man es von Jazzmusikern nicht für möglich gehalten hätte – und sind damit aber auch leichter konsumierbar als das meiste, was sonst so aus Runes CD-Schmiede kommt. (ijb)



Siehe auch:
E.S.T. (Esbjörn Svensson Trio, Schweden)
Trios mit Søren Kjærgaard (Dänemark)
Tord Gustavson Trio (Norwegen)
Trio Töykeät (Finnland)

 Espen Eriksen Trio: What took you so long

Offizielle Website

Offizielle Website      www.espeneriksentrio.com

   

You Had Me At Goodbye
(2010, Rune Grammofon/Cargo RCD 2096)

Da war doch schonmal eine Rune-CD, die irgendwie so ähnlich (oder doch ganz anders) hieß. Stimmt: »YOU LOST ME AT HELLO« von Bushman’s Revenge. Das war krachiger Spaß an der Revolte gegen Musikgenregrenzen – das Gegenalbum mit dem Gegentitel vom Espen-Eriksen-Trio ist das Gegenteil: klassischer Trio-Jazz.

Auch das ist nicht neu beim Label – das Trio In The Country hat hier die Messlatte sehr hoch gelegt. Und ganz ehrlich: Zu hoch für das EET. Was nicht heißt, das dies ein schlechtes Album wäre. Das Trio ist perfekt eingespielt, ist voll und ganz in seinem Genre zu Hause, die Balance zwischen Klavier, Bass und Schlagzeug stimmt. Aber es fehlt das strahlend-geniale Etwas, das die Arrangements und auch das Spiel von In-The-Country-Tastenmann Morten Qvenild ausmacht. Da sind Espen Eriksen und Kollegen braver, bleiben bestimmten Mustern verhaftet, erkunden poppig-seichte Gewässer – und sind damit aber auch leichter konsumierbar als das meiste, was sonst so aus Runes CD-Schmiede kommt. Vielleicht auch nicht schlecht: einfach mal zurücklehnen… (sep)



Siehe auch:
Bushman's Revenge
In The Country
Andreas Bye mit New Conception of Jazz
Håkan Kornstad



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2014, Design & Programmierung: Polarpixel