Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu La Sega del Canto
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

Das Kekkonen
(2002, Humppa/Indigo 1945-2)

Finnische Musik verfügt gewöhnlich über viel Humor, und zwar reichlich krausen. Insofern repräsentieren La Sega del Canto – bestehend aus J.J. Calo, Y Sauros und M. Hulkki – ihr Heimatland perfekt, denn eine dermaßen eigenbrötlerische Mixtur aus Kinderlied, Pop-Romantik, Jahrmarkt-Träumerei, Oper und clownesker Melancholie kann einfach nur in Finnland wachsen.

Calos »singende Säge« streicht wie ein heulender Wind durch dunkle Gassen, begleitet von akustischer Gitarre, Pump-Orgel, Ziehharmonika, Blockflöte und Fußshaker. Dass dabei manches musikalisch sehr vertraut klingt – das putzige Kinderlied »Oravanpesä« (Eichhörnchen-Nest) etwa erinnert an »Norwegian Wood« von den Beatles – vergrößert das Hörvergnügen nur. »DAS KEKKONEN« entpuppt sich übrigens als »Spezialausgabe« des Debüt-Albums, angereichert um vier Live-Bonustracks – darunter wunderbare Covers von »Caravan« und »My Way«. (peb)



Siehe auch:
Verschiedene: Tervetuloa Kioskiin Vol.3

 La Sega del Canto: Das Kekkonen

Offizielle Website

Offizielle Website      www.lasegadelcanto.net

   

Light Metal Music
(2007, Humppa/Indigo 822352)

»So lange ich mich erinnern kann, war ich deprimiert« – mit diesem Kommentar startet die zweite CD des Duos. Mit singender Säge und Pumporgel als Hauptinstrumente inszenieren J.J. Calo und Mr. Pulp eine »great collection of finnish depressions«, so der Untertitel. Man fühlt sich an die tieftraurigen Charaktere von Tim Burton-Filmen erinnert, wenn die zwischen Melancholie und frisch erwachtem Lebensmut taumelnden Stückchen ein Leben am Abgrund offenbaren.

Und man gewinnt ihn im Laufe des Albums richtig lieb, diesen bedauernswerten Tropf vom Anfang, der uns vom Misserfolg im Job erzählt oder dass seine Ehe eine Fehler war. Wer aufpasst, entdeckt in diesen tragischen Absonderlichkeiten wieder finnische Coverversionen, diesmal von »I Wanna Be Loved By You«, »Sixteen Tons« oder »Heartaches«, umrankt von romantischem Balladentum und nordisch-sprödem Humor. (peb)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche | Seite empfehlen

              


© 2000 - 2017, Design & Programmierung: Polarpixel