Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Uffe Steen, Lennart Ginman, Adam Nussbaum
(Genre »Jazz«, Land »Dänemark«)

 

Dust In My Coffee
(2005, Stunt/Sundance STUCD 04092)

Uffe Steen ist dänischer Meistergitarrist; ihm macht so schnell keiner in egal welchem Metier was vor, ob Blues, Jazz, Rock oder sonst was. Sein Stil kann als eine Melange aus Clapton, B.B. King, Jeff Beck und Wes Montgomery beschrieben werden, mindestens. Mit über 50 braucht er aber auch niemandem mehr was zu beweisen, darum kann er CDs veröffentlichen, genau so, wie er halt meint. Und er meint BluesJazzRock, im Trio. Ganz was Neues.

Seit einigen Jahren hat er ein solches mit Lennart Ginman am Kontrabass und dem US-Stardrummer Adam Nussbaum. Das wäre an sich eine vielversprechende Besetzung; leider klingt das Trio in den nicht sonderlich originellen Stücken Steens ziemlich uninspiriert, und die zwei Standards reißen's auch nicht raus: ganz gut beim ersten Hören, beim zweiten langweilt's doch schon bald.

Nussbaum sollte sich mal an sein grandioses Spiel mit Scofield und Swallow vor ca. 25 Jahren erinnern, Ginman sich fragen, ob ein Kontrabass mit Wah-Wah wirklich besser klingt. Und dem Uffe Steen sollte man mal ein paar Gitarristen-Witze erzählen, beispielsweise die drei größten Gitarristen-Lügen:
3. Nein, ich brauche kein Stimmgerät.
2. Nein, im nächsten Stück spiel' ich kein Solo!
1. Ich hör' mich nicht! (tjk)



Siehe auch:
Morild

Uffe Steen: Dust In My Coffee

   

Play
(2001, Stunt/Sunny Moon STUCD 01072)

»PLAY« ist genau der richtige Albumtitel für diese Aufnahmen, die im September 2000 in verschiedenen dänischen Clubs entstanden: »Rauf auf die Bühne und spiel!« Uffe Steen erweist sich hier nämlich als verdammt guter und teuflisch flinker Gitarrist (»Mac-Riff«), der zwar im Blues-Rock beheimatet ist (»Spoonful«), aber auch in jazzigen Gefilden nicht fremdelt: »Solar« hätte auch Miles Davis gefallen; sogar »Summertime« wird aufgefrischt.

Ein paar Eigenkompositionen sind auch in Ordnung, und der Rest des Trios? Adam Nussbaum trommelt wie in alten Tagen dynamisch und aufmerksam, Lennart Ginman hält am Kontrabass alles zusammen und spielt ein paar vernünftige Soli. Macht richtig Spaß! (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel