Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Anna-Kaisa Liedes
(Genre »Folk«, Land »Finnland«)

 

Oi Miksi
(1994, Riverboat Records TUGCD 1009)

Anna-Kaisa Liedes kommt aus der Folk-Abteilung der Sibelius-Akademie (Gesang und Kantele) und aus der stilbildenden Band Niekku (von der auch einige Mitglieder hier zu hören sind) – beides half sicher bei der Aufnahme dieses Meisterwerks. Sie nimmt sich alter Lieder aus Karelien und Österbottnien an – sehr individuell und auf jedes einzelne Lied perfekt abgestimmt. A capella beklagt sie den Weggang ihres Liebsten (»Heilani Saatelin Amerikkahan«), mit mehreren Kantele begeistert der Titeltrack, Kimmo Pohjonen spielt ein wunderbare Kalimba im fast afrikanisch wirkenden »Se Tie Oli Pitkä«, Maria Kalaniemi glänzt in »Kaik' Miä Unet Unohin« ebenso wie der Sängerinnen-Chor. Jedem Song gewinnt Anna-Kaisa Liedes eigene Nuancen ab; auch ihre Stimme ist beeindruckend.

Anmerkung: Diese CD erschien ursprünglich 1993 in Finnland unter dem Titel »KUUTTAREN KORUT«. »OI MIKSI« ist das Re-Isssue für den internationalen Markt: hervorzuheben sind die Liner Notes und Texte (finnisch und englisch). (tjk)



Siehe auch:
Kimmo Pohjonen
Maria Kalaniemi
Niekku
Liisa Matveinen

Anna-Kaisa Liedes: Oi Miksi

   

Utua
(2004, Texicalli Records TEXCD 061)

Anna-Kaisa Liedes kennt man hauptsächlich als stimmgewaltige Kraft der karelischen Band Me Naiset. Mit »UTUA« nutzt sie einerseits weiterhin das Repertoire aus traditionellen Volksweisen, gibt aber auch andererseits dem grenzgängerischen Wandeln zwischen volkstümlichen Standards und Improvisation eine ganz eigene Stimme.

Instrumentale Unterstützung erhält sie von einer kleinen, sich zurücknehmenden Band, zu der sie glockenhell singt und das »Rrrr« hingebungsvoll rrrrrollt. Kompakt und kompliziert kommt sie daher im Vergleich mit der karelischen Verwandtschaft a la Värttinä. Man nehme nur als Einstieg den dritten Titel »Minköhön Takia«, ein hypnotisch ineinander verschachteltes Stück. Und: Ein besonderer Punkt geht noch an Vilma Timonen für ihr betörendes Kantele-Spiel. (frk)



Siehe auch:
Anna-Kaisa Liedes & Petri Korpela
MeNaiset
Värttinä



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel