Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu IAMJJ
(Genre »Pop«, Land »Dänemark«)

 

Bloody Future
(2018, Mermaid Records/Warner 5054197-9486-2-6)

Der 24-jährige Sänger/Songwriter gibt sich als Mann großer Statements: »Ich bin JJ«, stellt er sich vor; sein Debüt betitelte er »Verdammte Zukunft«. Nun darf man den Dänen aber nicht mit Schwedens enigmatischem Pop-Duo »jj« verwechseln, zumal er seinen echten Namen vorerst geheimhält. Der Projektname erinnert auch an das (ebenfalls ungreifbare) Avantpop-Projekt iamamiwhoami, bevor die dahinter steckende Schwedin unlängst mit ihrem eigenen Namen in Erscheinung zu treten begann. Der Kopenhagener mit der demonstrativ hipstermäßigen Wohnung auf dem Cover gibt sich jedoch weniger zurückhaltend; alle 13 Songs werden einzeln mit »Composer: IAMJJ, Lyricist: IAMJJ« aufgeführt, und auch als Co-Producer und Arrangeur nennt sich der Gitarrist und Sänger gesondert bei jedem Lied. Hier will jemand unbedingt wahrgenommen werden.

Dabei darf man festhalten: Die Songs sind, trotz (IAM)JJs markiger, gut trainierter Stimme so markant nicht. Die Texte und der kernig produzierte Sound scheinen wichtiger als griffiges Songwriting. Das verleiht »BLOODY FUTURE« einen etwas raumgreifenderen Eindruck, als die recht wortreichen und kompositorisch unauffälligen, latent bluesigen Popstücke einlösen. Dabei spart Herr (J)J nicht an Dramatik und Posen (»Turn on your sex drive, I know you need it too«, »I feel the whole world coming down on me, I wanna save it, but actuality shoots me down, bang bang bang«), und auch in Interviews hebt er gerne hervor, dass er als Künstler den Leuten Impulse geben und zum Denken anregen will. Trotz der Power, mit der der junge Mann auftritt und gehört werden will - wer es auf große Bedeutung anlegt, muss natürlich auch an diesen Ansprüchen gemessen werden: Statt dass er die teils gezogenen Vergleiche mit großen Songpoeten wie Leonard Cohen oder Nick Cave einzulösen vermag, gibt IAMJJ eher Bedeutungschwere vor, als dass sein Werk sie einlösen würde. Das ist aber nicht schlimm, denn der attraktive junge Mann ist sicher ein sympathischer und gescheiter Mensch, dem die Herzen (und Körper) der (vermutlich vorwiegend weiblichen) Fans zufliegen. An Aufmerksamkeit wird es ihm derzeit nicht mangeln. (ijb)



Siehe auch:
iamamiwhoami
jj

 IAMJJ: Bloody Future

Video-Link



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel