Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Paal Flaata
(Genre »Pop«, Land »Norwegen«)

 

Rain
(2005, Glitterhouse/Indigo GRCD629)

Pal Flaata, der als Erster der ehemaligen Midnight-Choir-Mannschaft sein Solo-Debüt am Start hat, bleibt auch weiterhin ein depressiver Geist. So nennt er seine CD passend zu den Inhalten »RAIN«, hüllt sich in schwarzem Wintermantel mit hochgeschlagenem Kragen und singt Songs wie »It Will All Come Down«, »Life Down Here In Hell« oder »Wolf's Eyes«: »Forest / Can't Find No Rest / Find No Path Or Glade / See The Daylight Fade«.

Geadelt wird diese erhabene Schwermut durch Flaatas wie immer samtig-schmeichelnde Stimme. Die nur knapp übers Mittelmaß herausragenden und zwar makellos, aber ohne wesentliche Höhepunkte instrumentierten Songs zeigen jedoch, dass der Sänger zwar ein wichtiger Teil von Midnight Choir war, aber eben auch nur ein Teil. Für eine Gänsehaut ab und an ist dieser norwegische Nachlassverwalter von Scott Walkers Melancholie und Jeff Buckleys Sangeskunst aber immer noch gut. (peb)



Siehe auch:
Midnight Choir

Paal Flaata: Rain

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.paalflaata.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel