Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Goodnight Monsters
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

The Brain That Wouldn't Die
(2005, Background Beats Bone032)

Kinderzimmer productions proudly presents: The Goodnight Monsters. Hallo Welt, hier sind zwei junge Männer aus Turku, die voller Naivität und mit großen Augen aufgebrochen sind, die Popwelt mit der Hilfe von Sonnenblumen, dem Glauben an die Magie einfacher Harmonien und einer gehörigen Portion Selbsthumor aufzumischen. Und dabei einen unbestreitbaren Charme entwickeln. Matti Jasu und Valtteri Virtanen haben auf ihrem Debütalbum »THE BRAIN THAT WOULDN'T DIE« einfach losgelegt und die Platte bei Matti zuhause aufgenommen. Die unschuldig-unwiderstehliche Songperle »20 Fingers 20 Toes« lebt vom ungelenk-süßen Background-Gesang von Mattis Freundin Essi. Und das Cover von den Valtteris dilettantischen Comic-Kritzeleien.

Ihren Helden von Teenage Fanclub lauschten die zwei jüngst beim Ruisrock-Festival mit strahlenden Gesichtern. Die Monsters haben die Altmeister von 22 Pistepirkko so beeindruckt, dass sie ihre CD auf jetzt auf deren Label herausbringen. Keine Frage – Naivität und Poplust werden letztendlich die Weltherrschaft ergreifen. (emv)



Siehe auch:
22 Pistepirkko

 Goodnight Monsters: The Brain That Wouldn

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.goodnightmonsters.com

   

Summer Challlenge
(2008, Bone Voyage/Cargo BONE0122)

Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind in Finnland verdammt eingeschränkt. Matti und Valtteri mussten also wieder ein schrulliges Album aufnehmen und haben gut daran getan. Die Studiomiete haben sie sich dieses Mal nicht geschenkt, obwohl der Klang ähnlich schlonzig und unpräzise daherkommt, wie auf ihrem Lo-Fi-Debüt.

Erstaunlich die neue Qualität des Songwritings, das vermehrt auf flockige 60er-Jahre-Anleihen setzt, dabei aber die intime Formel bewahrt, die den Hörer nah heranrücken lässt. Oftmals klingt das ausgelassen und verspielt (»Keep Me As A Secret«), manchmal aber auch subtil melancholisch wie beim hervorragenden »Drifting (Zombies)«. Aber egal, ob Herzschmerz oder Sommer-Shuffle: charmant wie immer, die Herren. (maw)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel