Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Cheerleaders United
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

Heartbreak Satellites
(2004, Plastic Passion PVC 037)

Die 80er Jahre wurden durch eine gewisse erotische Schwüle in der Popmusik geprägt. Verglichen mit den heutigen expliziten sexuellen Inhalten war diese Dekade noch eine Zeit der Unschuld. Da konnte man mit »Relax! Don't Do It!« noch schocken. Melodramatische Balladen hatten ebenfalls Konjunktur. Diese Einflüsse haben Cheerleaders United geprägt, fünf Männer aus dem nordfinnischen Städtchen Kouvola. Obwohl es sich bei »HEARTBREAK SATELLITES« um das Debütalbum handelt, täuscht der Eindruck. Diese Jungs haben einen weiten Weg hinter sich: Sänger Timo Ranta war zehn Jahre zuvor schon mit seiner Band Going Public aktiv.

Rantas audrucksstarke Stimme, die streckenweise an Holly Johnson von Frankie Goes To Hollywood erinnert, bildet das Herzstück der Cheerleaders. Besonders in den gefühlsbetonten Balladen wie »Falling Asleep« oder »My Days of Hollow« kommt der Mann ganz großartig rüber. Zwischendurch experimentieren die Cheerleaders mit 60er-Jahre-Popharmonien oder mit Nick-Cave'scher Düsternis – und das Ergebnis ist ein stimmiges Ganzes, das mit reiner Retro-Romantik nichts zu tun hat, sondern sehr eigenständig ist und über weite Strecken einfach Spass macht. (emv)

 Cheerleaders United: Heartbreak Satellites

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.cheerleadersunited.net



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel