Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Trio Mio
(Genre »Folk«, Land »Dänemark«)

 

Polyglot Pike
(2018, GO´Danish Folk Music GO 0518)

»POLYGLOT PIKE« ist schon die sechste CD von Trio Mio, die von Beginn an in der ersten dänischen Folk-Liga spielen. Das Trio um die Violinistin Kristine Heebøll agiert auf sehr hohem Niveau, was nicht nur an der Virtuosität auch von Jens Ulvsand (Bouzouki, Gitarre und Gesang) und Peter Rosendal (Piano, Wurlitzer, Moog-Synthesizer(!) und Flugabone, einem Posaunen-Ableger) liegt.

Das Material macht’s auch! Natürlich basiert die Musik von Trio Mio auf dänisch-schwedischer Volksmusik. Allerdings haben sie sämtliche Stücke selbst geschrieben, mit tollen Melodien und überraschenden Arrangement-Details. Sie riskieren ganz gerne mal einen Sprung über den Folk-Rand, sind offen für Einflüsse aus Klassik oder Jazz. Trio Mio spielen traumhaft gut zusammen – das ist wirklich beeindruckend! Kein Wunder, dass sie massenhaft Preise absahnen. (tjk)



Siehe auch:
Ulvsand & Hjetland

 Trio Mio: Polyglot Pike

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.triomio.dk

   

Stories Around A Holy Goat
(2007, GO‘ Danish Folk GO 0707)

Nein, mit dem »heiligen Geißbock« ist mit großer Sicherheit nicht der zur Zeit der Aufnahmen in Amt und Würden befindliche Hennes VII gemeint – kaum vorstellbar, dass die Musiker von Trio Mio Fans des 1. FC Köln sind; dies wurde im Rahmen dieser Rezension allerdings nicht nachgeprüft. Als gesichert kann gesagt werden, dass Trio Mio auf dieser ihrer dritten CD noch in Originalbesetzung zugange waren: Neben Kristine Heebøll und Jens Ulvsand ist Nikolaj Busk an diversen Tasteninstrumenten mit von der Partie, der später ausschied.

Trio Mio bestechen auch auf »STORIES AROUND A HOLY GOAT« mit sehr dichtem, konzentriertem Zusammenspiel, ausgezeichneten Kompositionen und feinfühligen Arrangements – es gibt kaum eine Folk-Band, die über so lange Zeit auf ähnlich hohem Niveau musiziert. Die Stücke sind natürlich wieder selbst geschrieben, teilweise ziemlich lang, wodurch die Komplexität der Musik noch deutlicher wird. Zudem haben sie sich bei zwei Stücken mit drei weiteren Musikern an Klarinette, Drehleier und Nyckelharpa verstärkt. Das erweitert natürlich das Klangspektrum, aber Trio Mio überzeugen auch zu dritt – wie immer. (tjk)

   

Pigeon Folk Pieces
(2005, Gofolk GO0805)

2003 veröffentlichte die dänische Geigerin Kristine Heebøll – u.a. bekannt durch ihre Arbeit mit Phønix – ihr Debüt namens »TRIO MIO«: eine ausgelassene und rundum gelungene Folk-Scheibe, sehr traditionell und doch überwiegend selbst komponiert. Als Begleiter fungierten schon damals Pianist Nikolaj Busk und der schwedische Gitarrist Jens Ulvsand. Inzwischen ist aus der Formation ein »echtes« Trio geworden, die Lieder noch lebenslustiger und das Zusammenspiel noch virtuoser.

Die von den Musikern nun komplett selbst geschriebenen Lieder preisen einen sommerlichen Badetag, eine alte Straße in der verwinkelten Stockholmer Altstadt oder den Pappel-Baum. Trotz der nicht gerade tief schürfenden Themen ist das keine Platte zum Nebenbei-Hören, denn all die Facetten offenbaren sich erst, wenn sich man der jubilierenden Musik ganz und gar widmet. Ein wirklich berauschender Folk-Festschmaus, wenngleich die Faszination des Debüts unerreicht bleibt. (peb)



Siehe auch:
Kristine Heebøll
Phønix
Dreamers Circus
Falgren Busk Duo



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel