Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Don Huonot
(Genre »Rock«, Land »Finnland«)

 

Vertea, Pornoa & Propagandaa
(1994, Pyramid RAMCD 3065)

In unseren Breiten kennt sie kein Schwein – in Finnland sind sie Superstars: Als mehrfache Emma-Gewinner räumten sie beispielsweise Auszeichnungen als beste Band, für das beste Album oder die beste DVD ab. Zusammen mit Suburban Tribe drehen sie das ebenfalls preisgekrönte Video »Sirkuksessa« und touren mit ihnen danach einen Monat. Allerdings treten Don Huonot Ende Oktober 2003 von den heimischen Bühnen zurück – ihre Fans feierten den Abschied drei Tage enthusiastisch im ausverkauften Tavastia.

Don Huonot spielen echten Rock; die finnischen Texte intensivieren sie hier durch passende Instrumentalisierung: Kurzzeitig wüten sie mit ordentlichem Punk-Einschlag wie beim Titeltrack »VERTEA, PORNOA & PROPAGANDAA«. In anderen Stücken fiedeln Gastmusiker wehklagend, swingen Saxofonisten oder Trompeter, ein Kinderchor zwitschert – ein Mann namens Helmut Schmidtdiesel lässt sogar eine Motorsäge aufheulen in »Maanantai-Aamun Mottoorisahamies«. (nat)



Siehe auch:
Suburban Tribe
Kalle Ahola
Von Hertzen Brothers

 Don Huonot: Vertea, Pornoa & Propagandaa

Offizielle Website

Offizielle Website      https://www.donhuonot.fi/

   

Tähti
(1999, BMG 74321 66561 2)

1989 gründet eine Gruppe von Schulfreunden Don Huonot. Zehn Jahre später erscheint ihr sechstes Studioalbum »TÄHTI«. Der Band um Kalle Ahola gelingt mit dem Fünftling »HYVÄÄ YÖTÄ JA HUOMENTA« anno 1997 der Durchbruch in ihrer Heimat, der Erfolg für den Nachfolger ist vorprogrammiert. »STERN« beginnt mit dem kräftigen »Kiitoradalla«, dessen eingängiger Refrain irgendwie an den Hit »Walk Like An Egyptian« der Bangles Mitte der 80er erinnert.

Nach einem gemäßigteren Stück dröhnt der Titeltrack trotz seines zarten Intros gehörig los. Das Quartett nimmt sich im nächsten Lied erneut zurück, stürzt sich dann kopfüber in den nächsten Kracher - und so treiben die Finnen auf die Gesamtlänge ihr munteres Wechselspiel zwischen hart und zart. (nat)

   

Nämä Päivät, Nämä Yöt
(1996, Pyramid 1000 230802)

»NÄMÄ PÄIVÄT, NÄMÄ YÖT« ist das erste Best-Of Album von Sänger/Gitarrist Ahola, Gitarrist Kie Von Hertzen (später Von Hertzen Brothers), Bassist Jukka Puurula und Schlagzeuger Jussi Chydenius (später Rajaton). »DIESE TAGE, DIESE NÄCHTE« sammelt alle Hits vom Debüt 1991 bis zum Jahre 1996, teilweise als Single(Mix) -Versionen.

Der erste, punkig angehauchte Song »Kauas Pois« eröffnet ebenfalls »VERTEA, PORNOA & PROPAGANDAA«, zwischen Rock, Punk und Balladen erklingen immer wieder Funk-Melodien à la Red Hot Chili Peppers wie in »Seireeni«. Gerüchten zufolge beruht der Bandname übrigens auf einem Finnisches Wortspiel zur Aussprache: »D on huono T« heißt übersetzt soviel wie »D ist ein schlechtes T«. (nat)



Siehe auch:
Von Hertzen Brothers
Rajaton

   

Kameleontti
(1993, Pyramid RAMCD 3054)

Diese Truppe ist immer für eine Überraschung gut: Der Opener »Marionettikadulla« klingt wie eine Kreuzung aus Kirchenchorälen mit Volksweisen aus Tahiti/Polynesien. Das zweite Studioalbum versteht seinen Namen »KAMELONTTI« wörtlich; wie ein Chamäleon wechselt die Band Klangfarbe und Musikstile.

Mitunter steuert sie mit slappenden Bässen stark in Richtung Funk, vereinzelt rappt Ahola in zungenbrecherischer Geschwindigkeit (»Hyrrä«), ein Gastmusiker hackt zu Rock'n'Roll-Melodien rasant in die Klaviertasten (»Hyvästi Pop«). Scheu kauern einige Balladen zwischen den lauten Tönen, huscht ein a capella Stück vorbei. Wer die gesamte Bandbreite Don Huonots erleben möchte, greife zu dieser Scheibe. (nat)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel