Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Weeping Willows
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Into The Light
(2002, Virgin/EMI 8.116759.2)

Mit »BROKEN PROMISE LAND« erfanden sie den amerikanischen Big Beat der 60ies mit ihren Hörnern und Strings zwar nicht neu, schrieben aber dennoch eine großartige Platte zum Verlieben. Und jetzt soll alles anders sein? Auf den Mittelseiten des auf Hochglanz polierten Booklets präsentieren sich mittlerweile gealterte Herren vor der Eleganz eines Sportwagens.

Die Weeping Willows wollen es mit »INTO THE LIGHT« noch einmal wissen und betreten für sie ungewohntes Neuland. Depeche Mode trifft hier auf A-Ha und auf Johan Forsman, dem Produzenten, der auch schon für The Soundtrack Of Our Lives an den Reglern werkelte. Leider verschwinden die schönsten Gitarren und Sounds in den Hintergrund. Vor allem aber hinter glattgebügelten und äußerst radiotauglichen Mainstream-Pop. Vielleicht zeigt solches, dass selbst Musiker ab einem gewissen Alter die Sicherheit eines sicheren Albenverkaufs brauchen. (lic)



Siehe auch:
A-ha
Club Killers
Sulo

 Weeping Willows: Into The Light

Offizielle Website

Offizielle Website      http://weepingwillows.nu/

   

Presence
(2003, Virgin/EMI 7243.5898834.2)

Auf zeitgemäßer Schönheitskur befanden sie sich schon auf ihrem letzten Album, und auch auf diesem setzen sie ihre Verjüngungskur fort. Zwar finden sie zu ihren Wurzeln der Liebeslieder zurück, doch das Ergebnis enttäuscht. Selbst wenn Schweden das Album lobt, über die Schwächen täuscht keine Zeitungshymne hinweg.

Im Standard verloren sind die Songs, unter denen sich nur einige Perlen finden lassen. Ein pophomogener Sound liegt unter dem Niveau der Band, sollte man meinen, und etwas mehr Finesse im Songwriting wäre vortrefflich gewesen. Wenigstens lässt sich »PRESENCE« noch gut nebenbei hören. (lic)

   

Broken Promise Land
(1997)

Elvis und Roy Orbison sind tot. Machts nix - die »weinenden Weiden« erzählen uns eloquent von großen Gefühlen und gebrochenen Herzen - mit romantischem, aber niemals zu schwülstigem Gestus. (peb)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel