Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Raun
(Genre »Beats«, Land »Schweden«)

 

Dance Jon
(2003, Drone DROCD 036)

Raun war eine nicht allzu langlebige Band, die sich um die Jahrtausendwende gründete und als Brückenschläger zwischen Nordischem Folk, Mittelalter und tanzbaren Club-Rhythmen verstanden werden kann. Wobei die Club-Sounds ausschließlich akustisch erzeugt werden; allerdings werden die instrumentalen Klänge vom Toningenieur ordentlich »aufgemischt«. Mit dem Aufmischen der gesamten nordeuropäischen Musikszene hat es für Raun allerdings nicht so recht geklappt, zu groß war wohl der Vorsprung, den Bands wie Hedningarna und Garmarna damals hatten.

Raun präsentieren sich als Quartett mit der Sängerin Helena Ek, die später vor allem als Sopranistin in klassischem Kontext zu finden ist und hier auch Violine spielt, dem Percussionisten und späteren Produzenten Magnus Ek, dazu kommen Göran Månsson an Blockflöte, Subkontrabass-Blockflöte und Schalmei und Harald Pettersson an Drehleier, Leier und ebenfalls Schalmei. Der Sound wird bestimmt von schweren Drums und den Tiefbass-Flötentönen, darüber liegen Drehleier, Schalmeien und die anderen Flöten. Die Songs sind ziemlich spartanisch instrumentalisiert und auf Rhythmus und Melodie fokussiert. Der Sound von Raun ist roh, fast brutal im Vergleich zu Garmarna oder Hedningarna – zudem kommen Raun sehr tanzbar daher, die Rhythmen sind absolut Club- oder Mittelalterfest-tauglich und verzichten auf unnötige Subtilitäten. Kein Wunder, dass die Band auch einige Zeit nach ihrer Auflösung gerade bei Mittelalter-Begeisterten eine treue Fan-Gemeinde hat.
(tjk)



Siehe auch:
Hedninggarna
Garmarna

 Raun: Dance Jon

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.drone.se/artists.php?artist=raun



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel