Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Eric Ericson
(Genre »Klassik«, Land »Schweden«)

 

Europäische Chormusik
(6 CDs, 2014, Warner Classics 825646261505)

Wenn es einen Chorleiter im skandinavischen Raum gibt, dessen Name nicht nur berühmter ist als der anderer Kollegen, sondern auch berühmter als der Chöre selbst, dann trifft dies wohl auf den Schweden Eric Ericson zu, der mit seinen beiden Ensembles in den frühen 1970ern als »Chorwunder des Nordens« bekannt wurde und quer durch Europa reisend begeisterte. Bis ins hohe Alter noch künstlerisch wach und aktiv (siehe z.B. Accentus & Eric Ericson: »North«), starb Ericson 2013 in seinem 95. Lebensjahr. Ihm zu Ehren (und um ihren durch Übernahmen signifikant vergrößerten Katalog ans Publikum zu bringen) veröffentlichte Warner Classics kurze Zeit später diese hervorragende 6-CD-Box mit Aufnahmen der Jahre 1968 bis 1975 zum unschlagbaren Niedrigpreis, die jedem Liebhaber von Chormusik viel Freude bereiten wird.

Die Zusammenstellung der 6 Silberlinge folgt einer (zwischenzeitlich) nicht ganz nachvollziehbaren Aufteilung in »Chormusik aus fünf Jahrhunderten« (CDs 1-3) und »Virtuose Chormusik« (4-6), wobei beide Auswahlen Kompositionen zwischen dem 16. Jahrhundert (Tallis, Monteverdi, Gesualdo, Dowland, Byrd) und der (damaligen) Gegenwart (Ligeti, Penderecki, Edlund, Werle) umfassen. Die beiden Programme wurden in den 1970ern unter diesen Titeln als zwei einzelne Multi-LP-Sets veröffentlicht. Explizit versuchen sich die Programme nicht an enzyklopädischer Vollständigkeit, weshalb man ganze Epochen vermissen könnte (Schütz, Bach, frühe Romantik mit Mendelssohn und Schubert). Doch auch ohne jene Meisterwerke gibt es ungemein vieles, das noch immer, ungeachtet inzwischen veränderter Interpretations- und Hörmoden, spannend (wieder) zu erleben ist und in seiner Verschiedenartigkeit individuellen Vorlieben und Entdeckungen zugute kommt.

Ericson wusste — und das pflegte er auch nach dem Ende seiner Zeit als Leiter der beiden Chöre noch viele Jahre als (Star-)Gast bei anderen Ensembles — wie man einen einheitlichen Gruppenklang ausformuliert und darf daher bis heute als Wegweiser verstanden werden. Bekannt ist Ericson auch dafür, dass er sich in demutig vor der Musik intensiver Vorbereitung und Probezeiten selbst ebenso verschrieb wie seine Sänger/innen. (ijb)



Siehe auch:
Eric Ericson & Accentus

Eric Ericson: Europäische Chormusik



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel