Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Gjermund Larsen Trio
(Genre »Folk«, Land »Norwegen«)

 

Aurum
(2010, Heilo/Galileo HCDS7252)

Das Trio von Gjermund Larsen mit Andreas Utnem (p, harmonium) und Sondre Meisfjord am Kontrabass hat ein eigenständiges Profil entwickelt, der Violinist geht bewusst nicht die ausgetretenen Pfade der Folklore, obwohl seine Stücke schon in der Tradition fußen. Was er jedoch an Zutaten in seine goldene Legierung kippt?

Barock wie in »Bachslått«, Jazz, Pop und Rock sowie zeitgenössische Musik sind als Einflüsse in den Stücken Larsens zu erkennen, das garantiert Abwechslung. Der Trio-Sound insgesamt ist auch sehr gefällig, das entspricht dem Cover mit Schwiegermutters Traum. Wie eben dieser bleibt Larsen auch brav, kaum ein schräger Ton entweicht seiner Violine. Außerdem scheint er zu viel auf einmal zu wollen, fast verzettelt er sich im Dickicht der verschiedenen Stile. Gelegentlich gelingen grandiose Gänsehaut-Momente, wie in »Dada«, das fast Country-esk daher kommt, auch Gast-Percussionist Helge Norbakken trägt dazu bei. Das folgende »Brudemarsj« gerät ebenso fein. Also kein Folk-Pop mit spröden alten Songs in neuem Sound, sondern Pop-Folk mit sanften Wellness-Songs in altem Gewand. (tjk)



Siehe auch:
Gjermund & Einar Olav Larsen & TrondheimSolistene
Andreas Utnem & Trygve Seim
Ragnhild Furebotten
Christian Wallumrød Ensemble

Gjermund Larsen: Aurum

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.gjermundlarsen.com

   

Reise
(2014, Heilo/Galileo GMC 062)

Jede Reise endet einmal, diese nach 38 Minuten: Gjermund Larsen betrachtet »REISE« als Schlusspunkt des CD-Trios aus »ANKOMST«, »AURUM« und eben dieser CD. Vielleicht deutet der Titel darauf hin, dass es Zeit ist, aufzubrechen: Die Klasse der Vorgänger erreicht »REISE« nämlich nicht.

Das liegt natürlich an den Kompositionen, die sich langsam totzulaufen scheinen, und auch daran, dass Larsens Violine hier deutlich mehr Raum einnimmt als ohnehin schon bei den anderen beiden CDs. Utnem und Meisfjord sind hier ausschließlich Begleiter – das ist schade, bezog doch das Trio einen Teil des Reizes durch den Gruppenklang und auch mal hier und da kurze Solo-Passagen der anderen beiden. Jede Reise endet einmal – diese nach insgesamt drei CDs. (tjk)

   

Ankomst
(2008, Heilo/Grappa HCD 7235)

Gjermund Larsen gehört eher zu den Musikern, die erst überlegen und dann spielen. Obwohl der dänische Violinist in kaum noch nachvollziehbar vielen Projekten aktiv ist, hat er Zeit und Muße für sein Trio. Das besteht aus Andreas Utnem an Piano und Harmonium sowie dem Kontrabassisten Sondre Meisfjord.

Larsen entwirft eine Art Kammer-Folk mit Elementen aus Klassik bzw. Kammermusik, ein wenig jazziger Improvisation und eben traditioneller Volksmusik – die er aber nur als Basis für seine Kompositionen stehen lässt. Er schreibt nämlich alle Stücke selbst, die dann vom gesamten Trio arrangiert werden. Dabei schaffen Larsen, Utnem und Meisfjord einen schönen und warmen Klang, der natürlich die Violine ins Zentrum stellt. Allerdings scheut Larsen auch nicht vor etwas schrägeren Klängen, »Ei Vise« streut herrliche Disharmonien. Den Schluss bildet die peppige »Kitchenpolka«, in dem er es eher untypisch so richtig herrlich krachen lässt. (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel