Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Drahk Von Trip
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Heart & Consequence
(2005, Transubstans/Record Heaven Trans007)

Sicher ist überhaupt nichts. Wo die Grenzen liegen, das können wir sehr gut selbst bestimmen. Das Sextett aus Malmö mit dem himmelschreiend hippiehaften Bandnamen versetzt auf seinem Erstling »HEART & CONSEQUENCE« ein paar Grenzpfähle, die das Territorium des Progressive Rock brav abgrenzen wollen. Weird Folk ist doch der Trend der Stunde. Von wegen! Weird Prog ist noch viel abgedrehter. Drahk Von Trip verwenden jede Menge tribaler Blas- und Schlaginstrumente, flirten per Flöte mit mystisch-psychedelischen Parallelwelten und experimentieren mit alten Synthies und neuen Samples. Ratschläge zur Lebenshilfe gibt's gratis dazu.

Dass das Album zum größten Teil live aufgenommen worden ist, hört man an der leidenschaftlichen Unmittelbarkeit und der Lust an der Improvisation. Geprägt wird der Sound der Schweden durch die Altstimme von Sängerin Susanne, die es schafft, zwischendurch wie eine souveräne Grace Slick und dann wieder wie eine hysterische Patti Smith zu klingen. Vor allem aber immer wieder anders. Manchmal verlieren sich die Sechs in tiefen Trancezuständen. Vielleicht liegt es auch mit daran, dass aus dem Debütwerk ein gutes, aber noch kein großes Album geworden ist. (emv)

 Drahk Von Trip: Heart & Consequence

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.drahkvontrip.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel