Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Tallari
(Genre »Folk«, Land »Finnland«)

 

15 Years Of Finnish Folk
(2002, Laika/Zomba 3510152.2)

Benannt hat sich das Folk-Ensemble nach dem Geiger Elias Tallari; angestellt sind sie beim Volksmusik-Institut in Kaustinen. Seit 15 Jahren musiziert Tallari nun quasi »im Staatsdienst« – in dieser Zeit hat die Formation 350 Titel für den finnische Rundfunk eingespielt und musiziert, wo immer man sie rief. Dass die Band sich unbeeindruckt von kommerziellen Zwängen rein der Pflege der Volksmusik konzentrieren konnte, merkt man: Tallari agieren entspannt und dennoch konzentriert, unterstützt von erfahrenen Sanges-Stimmen wie der von Wimme und Liisa Matveinen.

Die lustvoll praktizierenden Musikethonologen bringen sowohl schleppende Kalevala-Balladen als auch rasant voran hetzende Spielmanns-Lieder zu Gehör. Diese CD versammelt Beiträge aus drei verschiedenen – zwischen 1990 und 1999 veröffentlichten – Alben und gehört somit zwingend in die Sammlung aller Folk-Enthusiasten. (peb)



Siehe auch:
Suden Aika
Liisa Matveinen
Verschiedene: Hiski Salomaa – Taattoni Maja

 Tallari: 15 Years Of Finnish Folk

   

Virtaa
(1999, Kansanmusiiki-instituuti KICD 65)

Untrennbar mit dem Folk Festival in Kaustinen verbunden sind Tallari; schließlich sind die Musiker auch am dortigen Folk Music Institute beschäftigt. Vor allem aber sind Tallari eine der kompetentesten und langlebigsten finnischen Bands in diesem Genre – seit Mitte der 80er schürfen sie schon nach alten Stücken.

Auf Tallaris neunter CD haben neben den Dauermitgliedern Ritva Talvitie (Violine), Antti Hosioja (Bass, Melodeon), Risto Hotakainen (Violine, Jouhikko, Mandoline) und Timo Valo (Harmonium) die beiden wohlbekannten Sängerinnen Anita Lehtola und Tellu Virkkala mitgewirkt. Deren gesangliche Klasse macht »VIRTAA« zu einer herausragenden CD im Œuvre der Band. Sowohl die eigenen Kompositionen wie die »Juhlapolska« oder das fast rockige Titelstück, aber auch die traditionellen Stücke wie »Poloinen Poika« sind über jeden Zweifel erhaben. (tjk)

   

Kymmenen Pennin Ryyppy
(1991, Kansanmusiiki-instituuti KICD 24)

»A Schnapserl für a Zehnerl« (so der Titel) nimmt man gern beim Hören dieser vierten CD von Tallari, einer der ersten professionellen Folk-Gruppen Finnlands, die auch internationale Bekanntheit erlangten. 1986 gestartet, war ihr Anspruch von Anfang an, historische Volksmusik in moderne Zeiten nicht nur hinüberzuretten, sondern lebendig und modern zu präsentieren und weiterzuentwickeln.

Liisa Matveinen (Gesang, Kantele, Bass) war hier Mitglied von Tallari, nebst der Stammmannschaft Antti Hosioja, Risto Hotakainen, Ritva Talvitie und Timo Valo; auch Arto Järvelä (Violine) spielt einmal mit. Die Musik von Tallari, auch die Eigenkompositionen, ist hier noch wesentlich traditioneller als auf späteren Aufnahmen – sie spielen auch zwei Stücke des legendären Geigers Konsta Jylhä. Fazit: Tallari »at their best« und sehr kompetent. (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel