Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Ulla Pirttijärvi & Ulda
(Genre »Folk«, Land »Finnland«)

 

Roijk
(2016, Tuupa Records TREC-037)

Mit einem gutturalen Joik, »Uldda Niehku« (»Uldas Traum«) beginnt Ulla Pirttijärvi diese CD ganz allein, im folgenden »Ovdasaŝ« steigt die Band ein: Marko Jouste an Gitarre und Mandoline, Mikko Vanhasalo an Flöten, Bassklarinette und Harmonium, Pessi Jouste an der Violine und Percussionist Ari Isotalo spielen mit nicht alltäglicher Besetzung etwas, das die Band selbst »ROIJK« nennt: die Verschmelzung von Rock und Joik.

Ulla Pirttijärvi-Länsman ist eine der bekanntesten und bedeutendsten Musikerinnen aus Sápmi, also Samiland, sie war schon vor 20 Jahren mit Angelin Tytöt unterwegs. Ihr geht es darum, die traditionelle und moderne Kultur der Samen in Dialog zu bringen. Sie beleuchtet die Tradition aus modernem Blickwinkel: Wie verändern sich Leben und Musik in Zeiten von Globalisierung und Vernetzung?

Der Sound ist teilweise richtig rockig, mit Percussion, Bassklarinette und Mandoline oder E-Gitarre. Pirttijärvi-Länsmans Stücke halten sich strukturell eher in Joik-Traditionen, nicht nur in »Oarbbes Duottarat« bildet ein einfaches Akkord-Riff die Grundlage. Aber gerade aus dieser vordergründigen Einfachheit entsteht eine Sogwirkung, Ulda sind Meister in der Reduktion und darin, mit kleinen Variationen die Stücke in Fluss zu bringen. Ulla Pirttijärvi-Länsman selbst ist ohnehin eine Klasse für sich. (tjk)



Siehe auch:
Angelin Tytöt


Zum Artikel über Ulla Pirttijärvi

Ulla Pirttijärvi: Roijk

Offizielle Website

Offizielle Website      http://ulda.fi

   

Máttaráhku Askái
(2000, Finlandia/EastWest)

Welch klarer, dichter und eindringlicher Gesang: Die Joiksängerin Ulla Pirttijärvi scheint jeden Vokal, jedes Wort, jede Liedzeile aufs Intensivste einzusaugen, bevor sie diese wieder von sich gibt. Für den darunter fließend-treibenden Sound sorgt Frode Fjellheim, der mit traditionelle Sangestechnik mit hinzu gefügten Beats und Samples unterlegt und so eine Auffrischung des Joiks garantiert.

Der unwiderstehliche Charme dieser CD liegt auch im Ablauf der Produktion selbst begründet: Ein Teil der Aufnahmen - insbesondere die Gesangs-Tracks, entstand in Ulla Pirttijärvis Wohnort Utsjoki im äußersten Norden Finnland; die instrumentalen und elektronischen Parts wurden dagegen in New York eingespielt. (frk)



Siehe auch:
Frode Fjellheim

   

Ruossa Eanan
(1997)

Auf Ullas Debüt schweben Joiks über Synthie-Klängen und einem jazzigen Bass. Die Drumbox in der Steckdose und die silbernen Glöckchen in der Hand - das ist hier kein Widerspruch. Ein Joik-Klassiker. (frk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel