Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Chuck Norris Experiment
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

... And The Rest Will Follow
(2007, Master Music MMR-019)

Das klingt verdammt nach Gluecifer, wenn die fünf Jungs aus Göteborg ihren zweiten Longplayer anwerfen – allerdings hat Fronter Chuck Ransom eine etwas dünnere Stimme als Biff Malibu. Die fünf Chucks, alias Chuck Ransom, Chuck Daniels (Gitarre), Chuck Lee Riot (Gitarre), Chuck Mojo (Bass) und Chuck Baker (Schlagzeug) spielen lebendigen Punk'n'Roll mit krachenden Riffs, markantem Gesang und hohem Spaßfaktor.

Zwölf Songs presst die Band, deren Mitglieder bereits bei Rickshaw, Tiamat, The Awesome Machine oder Taurus aktiv waren, punkgerecht in knappe 33 Minuten. Die Refrains gehen sofort ins Ohr, verleiten zum mitsingen, aber die Klasse von Gluecifer oder den Hellacopters erreichen The Chuck Norris Experiment nicht: Sie wiederkäuen zu viele Elemente und gestalten die Songs zu simpel. Fazit: eine ordentliche Dröhnung Gute-Laune Partyrock – live grundsätzlich in eigens entworfenen Uniformen und Augenbalken à la Panzerknacker zelebriert. (nat)



Siehe auch:
Gluecifer
Tiamat
Verschiedene: Punk N Roll A Licious Volume Two
The Hellacopters

The Chuck Norris Experiment: ... And The Rest Will Follow

Offizielle Website

Offizielle Website      https://www.chucknorrisexperiment.com/

   

The Return Of Rock'n'Roll
(2007, Masterrock Records MMR-023)

Wer Chuck Ransom so dermaßen heiser krächzen hört, stellt sich sofort die bange Frage: Schafft er das Stück bis zum Ende oder ist die Stimme vorher weg? Das klang beim AC/DC-Fronter ähnlich. Siehe da, so manche Riffs in »Move Like A Machine« erinnern verdammt an AC/DC. Flugs springt das Quintett wieder in Richtung Gluecifer.

Plötzlich entsteht ein Bild vor Augen, wie The Chuck Norris Experiment mit den Gluecifer-Jungs in Angus Young Schuluniform auf den Schultern über die Bühne steppen, ein schnelles Blinzeln hilft. »THE RETURN OF ROCK'N'ROLL«, bereits die zweite Masterrock Records-Veröffentlichung der Göteborger in diesem Jahr, verspricht wie der Vorgänger kurzweilige Unterhaltung. Allerdings könnten Stücke wie »Bastards« etwas ausgewogener abgemischt sein.
(nat)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel