Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Gasolin'
(Genre »Rock«, Land »Dänemark«)

 

Rabalderstræde Forever
(2005, Columbia 5185612)

Wenn Rockmusik immer nur rotzig und trotzig wäre – dann bliebe die gute Laune auf der Strecke. Man möchte doch, bitteschön, auch mal lächelnd abtanzen! Dass haben Gasolin, bis heute eine der populärsten Rockbands Dänemarks, schon Mitte der 70er Jahre verstanden. Fröhlicher Softrock mit folkigen, mitunter auch bluesigen Einflüssen bringt die Welt in Ordnung. Gespielt von vier sympathischen Gutmenschen, die eine eigenwillige Vorliebe für Schottland haben. Wie sonst ist es erklärbar, dass sich die inoffizielle schottische Nationalhymne »Auld Long Syne« als »Stakkels Jim« in einer dänischen Version auf der Compilation »RABALDERSTRÆDE FOREVER« wiederfindet?

Gasolin wären als ehrlich Klampfer in jedem Beatschuppen der Welt willkommen. Mit ihrem Spaß am Geschichtenerzählen, am Ausprobieren und manchmal auch am Albernsein. Dann darf ein Mitschunkelsong schon mal »Uh-Lu-La-Lu« heißen. Geschenkt! Die Popularität von Gasolin in der 70ern ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass die Band es verstand, das Dänische glaubwürdig als Idiom in der Rockmusik zu etablieren. Texter und Sänger war ein gewisser Kim Larsen, der seit der Auflösung der Band Ende der 70er eine erfolgreiche Solokarriere hingelegt hat. »RABALDERSTRÆDE« bietet mit 21 Songs eine Art Werkschau über die zahlreichen Alben, die diese fleißigen und inspirierten Arbeiter des Rock zu ihren Hochzeiten eingespielt haben. Dazu hat die Elterngeneration der heutigen hitzigen Jungspunde wie Beta Satan oder Dúné also getanzt! Holla! (emv)



Siehe auch:
Kim Larsen
Beta Satan
Dúné

 Gasolin

   

Derudaf Forever
(2005, Columbia 5185622)

Abwarten ist ihre Sache nicht. Losrennen und 18 Songs lang nicht mehr anhalten. Engagierter, schweißtreibender Spaßrock müsste als Motto über der Setlist dieses Livealbums stehen. Die Aufnahmen stammen aus den Jahren 1976 und 1978, also aus den Zeiten, als Gasolin ihre größten Erfolge feierten. Dänemarks Vorzeigerocker der 70er Jahre zeigen auf »DERUDAF FOREVER«, wie sie ein Publikum zum Jammen bringen. Nach bewährtem Rezept: Immer eine Schippe draufgelegt und noch ein Sahnestückchen gespielt!

Hemdsärmelig, verschmitzt, launig: So zelebrieren Gasolin den guten alten Rock'n'Roll, wie gewohnt mit bluesigen und folkigen Einsprengseln. Das ist so vertraut wie der Bademantel, der stets am gewohnten Haken neben der Dusche hängt. Überraschungen gibt es hier keine, und das macht die Sache auf Dauer ein wenig eintönig. Weil sich die Gitarrensoli ähneln und Sänger Kim Larsen noch nicht die stimmliche Bandbreite und sensible Interpretationsfähigkeit späterer Jahre entwickelt hat. Aber, geben wirs doch zu: Wir lieben das Vertraute. Deshalb sind Ü-40 oder Ü-50-Discos solche Renner. (emv)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel