Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Mäkkelä's Trash Lounge
(Genre »Rock«, Land »Finnland«)

 

Angelgold Pike's Jaw
(2003, 9PM/Indigo 023)

Mr. Mäkkelä – der eigentlich Martti Trillitzsch heißt und in Fürth den Plattenladen Kioski betreibt sowie die Labels Humppa, 9PM und Tug Rec – lebt schon längst nicht mehr (nur) in Finnland, sondern pendelt zwischen Fürth, Amerika und seiner ehemaligen nordischen Heimat. Als Weltenbummler wirkt dieser Kauz, der seinen nöligen Gesang meist nur mit elektrischer Gitarre begleitet, wie eine verschrobene Kreuzung aus Elvis Costello und Tom Petty.

Doch Mäkkelä wäre kein Finne, wenn er nicht skurrile Sounds wie eine fiepsige Melodica, pluckernde Samples oder eine durch elektronische Effekte geschredderte Mandoline hinzu addieren wurde. Trotz der Hilfe einiger Gesinnungsgenossen wie Butcher Boy, Mano Nelson oder Beattie bleibt die Instrumentierung allerdings immer sparsam, fast karg. Kurz: ein durchweg atmosphärisches Album mit sympathischen Anleihen bei Singer-/Songwriter-Bescheidenheit, LoFi-Flair und amerikanischem Pop-Underground. (peb)



Siehe auch:
Verschiedene: Tervetuloa Kioskin Vol. 2
Mäkkelä & Orkesteri

 Mäkkelä

   

The Penguin EP
(2005, 9PM/Broken Silence 9pm 034)

Wie wappnet man sich gegen graue Tage? Indem man bei lakonisch-melancholischen, country-angehauchten Lo-Fi-Songs Zuflucht sucht, Kerzen auf Tische und Fensterbänke verteilt und sich seine Freunde dazuholt. Herr Mäkkelä, dessen Musikstil sich jedem Schubladendenken leise lächelnd entzieht, bleibt auf »THE PENGUIN EP« ein Wanderer durch Zwischenwelten. Er arbeitet hier mit den finnischen Elektro-Tüftlern von Desert Planet ebenso kreativ zusammen wie mit dem Akkordeonisten ErichA oder den Londoner Szene-Originalen Bidgie Reef With No Gas.

Ein Schatten von Tom Waits geistert ebenso durch diese Songs wie die Erinnerung an Bert Jantsch und natürlich Altmeister John Cale, dem Mäkkelä mit einem Cover des Klassikers »Paris 1919« Tribut zollt. Zum Tagträumen unbedingt zu empfehlen. (emv)



Siehe auch:
Desert Planet



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel