Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Rolf Wallin
(Genre »Klassik«, Land »Norwegen«)

 

Rolf Wallin: Wire and String
(SACD, 2011, Bodø Sinfonietta Eigenverlag PPC 9063)

Rolf Wallin zählt zu Skandinaviens wichtigsten Komponisten der Gegenwart. Seine Werke werden in Norwegen von allen relevanten Ensembles gespielt, zugleich schreibt er ebenso ausgiebig Musik für Theater, Choreografien und Installationen, und vor allem setzt sich sein Schaffen ganz zeitgemäß über alle Stil- und Genregrenzen hinweg. So tritt der mit seinen bald 60 Jahren noch immer jugendlich wirkende Wallin schon mal beim PUNKT Festival als Remixer allein mit einer iPod-App auf. »Eine der wunderbarsten Aspekte beim Komponieren von Kunstmusik ist das Fehlen von Grenzen: Man kann in sehr ferne Regionen reisen, sowohl musikalisch als auch konzeptionell,« schreibt Wallin daher im Beiheft.

Die hier vom engagierten Kammerorchester Bodø Sinfonietta und Dirigent Christian Eggen unter Leitung des Komponisten eingespielten drei Werke sind, rein äußerlich zumindest, in einer klassischen Aufführungspraxis verankert. Inhaltlich jedoch geht bereits das erste Werk, sicher der Höhepunkt der CD, sehr eigene Wege. Mit »Imella« Wallin schrieb Wallin für die renommierte Geigen- und Fiedelspielerin Susanne Lundeng ein Konzert, das in so nicht zuvor genutzter Weise Elemente norwegischer Volksmusik mit der klassischen Solokonzert-Tradition verbindet. Die Noten legen für die Solistin keine unumstößliche Melodieführung fest, sondern, inspiriert von der Volksmusik, ein Reservoir von Themen und Regeln, die sozusagen eine improvisatorische Freiheit nicht nur ermöglicht, sondern herausfordert. Zugleich aber schrieb Wallin für das Kammerorchester eine hochspannende, in Stimmungen und Stilmitteln abwechslungsreiche Reise, die für sich genommen schon ein reizvolles Konzertstück abgibt. Es versteht sich bei diesen Musikern und kompositorischen Anlagen fast von selbst, dass man dieses beeindruckenden Werks mit jedem neuen Hören mit gespitzetn Ohren lauscht. Da ist es wiederum fast schade, dass das Album nur eine Variante anbietet. Die kurze Laufzeit der CD hätte eine zweite Aufnahme gut erlaubt.

Denn die beiden weiteren Werke auf der CD können es mit der Faszination von »Imella« nicht ganz aufnehmen: das Orchesterstück »The Age of Wire and String« bietet trotz einer charmanten Skurrilität eher einen Setzkasten aus Miniaturen, während die Streicherversion der 1994 für Piano und Sopran geschriebenen »Drei Gedichte von Rainer Maria Rilke« (1900 bis 1908) sich ein wenig wie ein Nachklapp der CD anfühlt und an Wolfgang Rihms »Hölderlin-Fragmente« erinnert. (ijb)



Siehe auch:
Susanne Lundeng & Rolf Wallin
Susanne Lundeng & Engegårdkvartetten
Arctic Philharmonic Orchestra
Christian Eggen & CIKADA: Eivind Buene

Rolf Wallin: Rolf Wallin: Wire and String



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel