Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Kip Peltoniemi
(Genre »Folk«, Land »Finnland«)

 

Minnesota Tango
(2001, Texicalli Records TEXCD 038)

Recht wenig bekannt ist über finnische Aussiedler in Amerika, vor allem über ihre Kultur. Kip Peltoniemi lüftet ein Geheimnis, das grandiose Schätze birgt. Als Nachfahre von Auswanderern verknüpft der Sänger, Songschreiber und Akkordeonist finnische Tradition mit US-Songwriter-Können und Einflüssen aus Country und Folk – dermaßen gelungen und schlüssig, dass man hin ist und wegfliegen möchte nach St. Paul, wo nebenbei erwähnt Mikko Koivu bei den Wild Eishockey spielt.

Ach so – »verknüpfen« stimmt nicht ganz: Peltoniemi stellt eigene Stücke in finnischer Folklore-Tradition wie »Two Polkas: Julius Ja Jussi And Susijärven Polkka« neben alte Covers (Otto Hotakainens »Kan-"Tele" Schottische«) und sehr eigene Songs, die eher dem amerikanischen Lager zuzuordnen sind: »Minnesota Tango« spielt mit der finnischen Variante, »Accordions From Hell« und »Pesäpallo/The Baseball Song« sind grandiose Songs mit musikalischem Feuer und herrlich skurrilen Texten, in denen Peltoniemi (natürlich in Englisch) sein Erzählertalent ausspielt. Die Bedeutung dieser CD lässt sich auch an der Liste der Musiker erkennen: produziert hat Arto Järvelä, zu hören sind Pekka Lehti, Kimmo Pohjonen, Jarmo Saari, Marko Timonen, Eero Turkka, Olli und Tapani Varis etc. Great record, kiva levy! (tjk)

Kip Peltoniemi: Minnesota Tango



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel