Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Wäinötär
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

Wäinötär
(2005, Wolfgangrecords WOLFCD 030)

Das erste Hören ruft ein »Au weia« hervor, so hemmungslos bedienen sich Wäinötär überall auf einem akustischen Rundgang, der von einem Värttinä-Konzert über einen Schlagerschuppen, am Friedhof vorbei in eine Teenie-Disco führt. Der Opener »Kokko« kommt eher schlagerhaft daher, »Susi« ist tanzbarer Mainstream-Pop-Rock, »Kihlaus« erinnert fast an türkische Pop. »Leino Lempi« klingt, als würden Värttinä mit Gewalt in die Charts drängen. Rockige Gitarren dominieren »Noita«, das beste Stück »Tuuli« bezaubert mit jazzig-leichtem Groove und Flöten.

Hinter Wäinötär stehen hauptsächlich die Sängerin Mirka Sirkkanen und Petri Savolainen, der neben Gitarre auch Mandoline, Kantele und diverse Tasten bedient. Hinzu kommt eine illustre Gästeschar: Lassi Logren, Hannu Rantanen und Jaska Lukkarinen waren zu der Zeit noch fest bei Värttinä. Jarmo Saari, Tapani Varis und Jukka Perko sind feste Größen in der Folk- bzw. Jazz-Szene. Nach mehrmaligem Hören weicht das anfängliche »Au weia« einem entschlossenen »Ja-irgendwie-schon-aber-andererseits-auch-wieder-nicht«. (tjk)



Siehe auch:
Värttinä

 Wäinötär: Wäinötär

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.wainotar.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel