Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Inquested
(Genre »Metal«, Land »Norwegen«)

 

The Red Chambers
(2008, Mondongo Canibale Records MCR-011)

»THE RED CHAMBERS« von Inquested in drei Worten: Megadeth meets Metallica. Im Detail betrachtet ist das Debüt der Thrash Metaller aus Kongsberg allerdings etwas komplexer: Wenngleich bei der Ausrichtung von Gesang und Gitarren eindeutig frühe Megadeth und Metallica dominieren, so haben die Norweger noch mehr Facetten zu bieten. Die Gitarre am Ende des zweiten Lieds »Eliminate« erinnert mich an Alexi Laiho (Children of Bodom); ins anschließende »Hollow Sleeper« lässt das Quartett um Vebjørn Flaata Gulli (Gesang / Gitarre) progressive Töne einfließen.

Der technikverliebte Dreiviertelstünder strotzt von kraft- und anspruchsvollen Riffs, stolzen Soli plus klarem, melodischem Gesang zu anstachelnd-groovenden Rhythmen Stian Junge Strands. Zum Abschluss der neun Songs setzen die Thrasher ein fettes Ausrufezeichen: »Ghost Of Existence« vereint alle Stärken der Band, frisst sich in den Ohren fest. Ein feiner Erstling – doch wir schreiben jetzt das Jahr 2011: Inquested sollten dringend nachlegen! (nat)



Siehe auch:
Norsk Urskog Vol. 3

 Inquested: The Red Chambers

   

Vulture Valley
(EP, 2013, Eigenverlag -)

Das erste Lebenszeichen von Inquested, nach ihrem Debüt »THE RED CHAMBERS« (2008), ist … nur eine EP. Doch bringen es die gerade mal vier Songs immerhin auf eine Spieldauer von 20 Minuten. Von Megadeth meets Metallica ist auf »VULTURE VALLEY« nicht mehr viel zu hören, das Quartett versucht hier seine eigene Nische zu finden.

Fronter Vebjørn agiert einen Tick tiefer als auf dem Vorgänger, doch schnell, technik- und detailverliebt sind die Norweger immer noch. Die messerscharfe Produktion lässt – zwischen sehr zum Kopf-rotieren-lassen einladenden (Riff)Passagen – Eirik Jønnum Grimnes viel Raum für ausgiebiges Gefrickel auf seiner Leadgitarre. Doch die EP verschafft lediglich einen Einblick ins aktuelle Schaffen der Band; abwarten wo die Reise hingeht – und jetzt liefert endlich ein neues Album! (nat)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel