Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu By The Waterhole
(Genre »Pop«, Land »Grenzgänger«)

 

two
(2016, Play My Music/Bandcamp PDCD008)

Hinter dem etwas ungelenken Projektnamen »Am Wasserloch« (der vermutlich im Zusammenhang mit den ungewöhnlichen Tiermotiven auf den Covers ihrer Alben steht) verbirgt sich die Musikerin Eva Pfitzenmaier, aus dem tiefen Süden Deutschlands, dem Kur- und Skiort Titisee-Neustadt, über die Studienjahre in Amsterdam seit einiger Zeit in Bergen an Norwegens Westküste angekommen. Ihrem Solodebüt »one« (2013) lässt sie den Zweitling »two« folgen; und es handelt sich in der Tat um ein astreines Soloalbum, denn Frau Pfitzenmaier hat alles selbst gemacht, vom Komponieren übers Ausfeilen der wunderlichen Popsongs mit Keyboard, Loops/Drones/Effekten und halb gesungenen, halb gesprochenen Texten bis hin zum speziellen Cover.

Aufgenommen und abgemischt hat ihr Partner Stephan Meidell (Gitarrist bei Cakewalk und im Erlend Apneseth Trio), der auch als Co-Produzent genannt ist und mit dem die Vokalistin das Duo Krachmacher bildet. Die sieben Songs, die in ihrer spröden LoFi-Klangwelt ein wenig an die Stücke der ebenfalls in Bergen lebenden Mari Kvien Brunvoll (mit der Meidell gemeinsam studierte) erinnern, werden von Pfitzenmaiers ausdrucksstarker Stimme verdichtet. Sowohl aufgrund des Gesangs als auch der perkussiven Qualität der Sound(scape)s dürfte manch eine/r bei »two« an Wildbirds & Peacedrums denken, doch Mariam Wallentins Power und Genrebrechungen findet man bei By The Waterhole nicht. Dieser introspektive Jazzpop bleibt zwischen spukhaft und verträumt. (ijb)



Siehe auch:
Cakewalk
Erlend Apneseth Trio
Wildbirds & Peacedrums
Mari Kvien Brunvoll

 By The Waterhole: two

Offizielle Website

Offizielle Website      http://bythewaterhole.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel