Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Østergaard Art Quartet
(Genre »Jazz«, Land »Grenzgänger«)

 

Stories from the Village
(2011, Boogie Post Recordings/Plugged Music BPCD011)

Geschichten zwischen europäischen Autobahnen und der norwegischen Tundra wollen sie erzählen. Geschichten aus dem Dorf, nachts, bei Kerzenlicht, beim Kartenspiel. Die Voraussetzungen, die das multinationale Improv-Quartett mitbringt, sind gut: Zwei Dänen, ein Norweger und ein Franzose, darunter gleich zwei Trompeter, nämlich Kaspar Tranberg von Delirium und Per Jørgensen (Jøkleba etc.), Marc Ducret an elektrischen und akustischen Gitarren, sowie die Leiterin Michala Østergaard-Nielsen, bereits bekannt mit ihrem Trio Nuaia.

Die markanteste Färbung bringt Jørgensen durch seinen zwischen verschiedenen - nordischen und arabischen - Traditionen schwer zu lokalisierenden Gesang und den Klang der Darbuka, einer arabischen Blechtrommel hinzu. Østergaard-Nielsen stellt dem eine unspektakuläre, aber sehr dichte Percussion gegenüber. Alles andere als leicht zu konsumieren ist dieser etwas unnnahbare Stilmix. Schon die Titel weisen auf die Vielzahl gegensätzlicher Inspirationen hin: »1815«, »Ach du lieber«, »Little Tiger« oder »The Shantymen« laden ein zu einer sprunghaften Kultur-Reise, die sich vom mitteleuropäischen Free Jazz in alle Himmelrichtungen erstreckt. (ijb)



Siehe auch:
Delirium
Anderskov Accident
Magnetic North Orchestra
Nuaia

 Østergaard Art Quartet: Stories from the Village

Audio-Link Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.michalaostergaard.com

   

More Stories From The Village
(2016, Boogie Post Recordings BPCD 022)

Nach wie vor eine mutige Besetzung: Michala Østergaard-Nielsen, dänische Schlagzeugerin und Percussionistin, hat ihr Art Quartet mit illustren Musikern unverändert gehalten.

Entsprechend nach wie vor mutige Musik: Allerdings steht inzwischen mehr der europäisch klingende Free Jazz im Mittelpunkt, orientalische Anklänge sind kaum zu hören. Die Trompeten sind klar zu unterscheiden, nicht nur weil Jørgensen häufig vokal in Tranbergs flüssig-klare Linien springt. Marc Ducret ist wie so häufig eine Ohrenweide: Gleichsam verspielt wie knorzelig seine Linien, mal kraftvoll, mal ausgesprochen schütter. Dazu sinniert Jørgensen über einzelne Töne. Die Chefin selbst versteht ihr Instrumentarium differenziert einzusetzen, man merkt aber schon, dass es ihr in den Fingern juckt, wenn sie sich zurück hält. Spannend, vor allem wenn beide Trompeter zusammen (bzw. gleichzeitig) spielen. (tjk)



Siehe auch:
Kasper Tranberg & Nils Davidsen
Per Jørgensen
Marc Ducret
The Universal Quartet



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel