Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Emma Salokoski & Ilmiliekki Quartet
(Genre »Jazz«, Land »Finnland«)

 

Ligger Du Fortfarande I Sängen
(2018, Svart Records SVART179CD)

Liegst Du denn die ganze Zeit nur im Bett? Emma Salokoski lässt keinen lauten Weckruf ertönen, sie klagt auch nicht an: Eher wie ein Kopfschütteln kommt der Titelsong daher. Wie schon auf dem Vorgänger singt die vielleicht beste Stimme der finnischen Szene ausschließlich Schwedisch.

Die Kompositionen stammen von Salokoski und den Bandmitgliedern und sind vor allem Unterstützung für Texte von schwedischen oder finnlandschwedischen Dichtern, aus dem ausgehenden 19. und beginnendem 20. Jahrhundert: »Du Glückliche! Du hast doch alles! Steh auf mit Freude, verschwende nicht die Zeit! (…) Die Dead Line naht, aber Du hast noch Zeit für die Osteoporose-Ausstellung. Schreib Dein Leben nieder, halt den Rücken gerade! Heul nicht nur im Bett!« singt sie im Titelsong. Es geht um das Leben, Lebensentwürfe (»Bygg Dig Inga Broar« / Bau Dir keine Brücken, die stürzen ein. Vertrau auf das Wasser, das trägt dich), um »Zigenerskan«, das ist die Karten legende Zigeunerfrau oder um den »Egoisten« und den »Spelmannen«, den Fiedler also. Am Ende bin ich nicht mehr einsam: »Ensam Är Jag Ej Mer«, und noch ein Rat: »Var Inte Rädd För Mörkret«, hab keine Angst vor der Dunkelheit!

Das alles gesungen von dieser wunderbar klaren, schnörkellosen Stimme! Emma Salokoski singt so unprätentiös, ihre Band tut es ihr gleich: Das Ilmiliekki Quartet ist grandios in seiner Zurückhaltung. Sie spielen gar nicht sensationell, aber enorm Song-dienlich, sie können mit wenigen Tönen Stimmungen erzeugen, und sie machen in jedem Moment das richtige: Wie Pohjolas Trompete nach Prättäläs Solo übernimmt: So einfach, so schön – das kann man nicht besser machen! Verneri Pohjola spielt sehr abgeklärt, aber ebenso gefühlvoll. Tuomo Prättälä begleitet sehr subtil und spielt auch schöne Soli. Antti Lötjönen und Olavi Louhivuori legen so entspannte Rhythmen, dass man jeden Bass-Tupfer, jeden Beckenschlag verfolgen möchte!

Ein kleiner Traum, diese CD! Da möchte man sich doch noch mindestens einen Durchgang wieder ins Bett legen … um vielleicht von Emma Salokoski geweckt zu werden: »Ligger Du Fortfarande I Sängen?« (tjk)



Siehe auch:
Emma Salokoski
Ilmiliekki Quartet
Olavi Louhivuori
Emma Salokoski Ensemble

Emma Salokoski: Ligger Du Fortfarande I Sängen

   

Vi Sålde Våra Hemman
(2009, Suomen Musiikki KHYCD 024)

Schon lange gärte in Emma Salokoski der Gedanke, ein Album in schwedischer Sprache zu machen, lernte sie doch von ihrer Großmutter solche Lieder, die sie wiederum ihrer Tochter vorsingt. Teilweise greift sie auf alte Volkslieder zurück (auch eine Sibelius-Komposition ist dabei), sie und ihre Mitmusiker schrieben zudem neue Stücke. Bei den Texten ging sie ähnlich vor.

Traumhaft agiert das Ilmiliekki Quartet: unaufdringlich als Begleiter, mit viel Sinn für Spannungsbögen, wenn denn Raum dafür ist (»Kling Klang Klockan Slår«). Allein schon, wie sie streng kammermusikalisch »Den Höga Himlen« beginnen, um dann doch nach und nach auszubrechen in freiere Gefilde – das ist wahre Größe von Olavi Louhivuori (dr), Antti Lötjönen (b) und besonders Tuomo Prättäla (p, harmonium) und Verneri Pohjola (tp). Emma Salokoski fliegt klar und strahlend über die Songs, manchmal wirkt sie wie ein Engel (»En Fången Fogel«). (tjk)



Siehe auch:
Verneri Pohjola
Emma Salokoski Trio
Alexi Tuomarila Trio
Jukka Perko



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel