Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Black Marbles
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Made In Concrete
(2013, Ofelia Productions RKC001)

The Black Marbels … soll das die Weiterentwicklung von The Rolling Stones sein? Die Göteborg-Rocker haben gleich im Opener »huhuu, huhuu«-Gesänge wie wir sie auch von den Stones kennen. »MADE IN CONCRETE« hat noch mehr mit den Briten gemein, beispielsweise die Mischung aus Rock und Blues. Doch damit erschöpfen sich die Ähnlichkeiten schon: Fronter Kaj Paxéus packt zudem einen Hauch Soul in seinen Gesang, die Produktion ist erdig-organisch und das Quartett nennt als Inspirationsquellen Humble Pie, The Faces und Free – von letzteren covern die schwarzen Murmeln zum Ausklang »The Stealer«.

An The Black Crowes wiederum erinnern mich ein paar Riffs in »Loveshine«. In »Looks« haben Paxéus, Gitarrist Philip Karlsson, Bassist Krister Selander und Schlagzeuger Tobbe Bövik (The Awesome Machine, On Parole) den ersten Ohrwurm-Refrain gepackt, in »Lovin’ Kind« den zweiten. Rifflastiger, groovender Classic Rock dominiert die 51 Minuten Spieldauer, doch die Göteborger können auch anders, etwa mit der Ballade »Good Lovin'«. Fazit: Viele Passagen hat man so oder so ähnlich schon mal irgendwo gehört, doch kombinieren The Black Marbels diese unverschämt gut – und haben einen verdammt starken Sänger an Bord. (nat)

The Black Marbles: Made In Concrete

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.theblackmarbles.com/



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel