Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Universal Quartet
(Genre »Avantgarde«, Land »Dänemark«)

 

Light
(2013, ILK/VME ILKCD203)

Einen schweren Brocken setzen uns der wandlungsfähige Blechbläser Kasper Tranberg und der exzentrische Schlagwerker Kresten Osgood hier vor, trotz des lichten Titels. Mit diesem im Sommer 2009 eingespielten Album hat sich ihr Quartett mit den amerikanischen Multiinstrumentalisten Adam Rudolph und Yusef Lateef ganz dem Genre »Unclassifiable« verschrieben, schichtet Instrumente über Instrumente, reißt Jazzsongs an, um sie dann mit Lust und Laune zu zerlegen, beginnt neoklassische Stücke, die dann doch auf Abwege geraten, wirft mal eine Art Nocturne ein und verweigert sich vehement jeder Eingängigkeit. Doch das kann faszinieren, und man sollte den musikalischen Wagemut dieser kompromisslosen Truppe durchaus schätzen.

»Musik für die Zukunft« machen sie nach eigener Aussage, doch so einfach ist es nicht: Es scheint vielmehr, als würden Vergangenheit, Tradition, Gegenwart und Avantgarde eine teils wilde Mixtur miteinander eingehen. Die beiden Altmeister aus Amerika spielten einst mit Count Basie, Coltrane, Cherry, Mingus, Pharaoh Sanders und wahrscheinlich wissen sie selbst schon nicht mehr, mit wem sonst noch alles. Von diesem unschlagbaren Erfahrungsreichtum möchten die beiden jungen Dänen lernen. Immer wieder greift das Universal Quartet auf ursprüngliche getrommelete und geblasene Klänge zurück, bis in »Death in the Morning« rohe afrikanische Trommeln den Ur-Blues-Gesang des 90jährigen Lateef grundieren, punktuell im Duett mit Tranbergs Trompetenspiel. (ijb)



Siehe auch:
Kasper Tranberg & Nils Davidsen
Delirium
Anderskov Accident
Don Cherry

The Universal Quartet: Light



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel