Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Cola & Jimmu
(Genre »Beats«, Land »Finnland«)

 

Enigmatic
(2013, Herakles Records HRKL-001CD)

Kinder, wie die Zeit vergeht! Das dachten sich wohl auch Lassi »Jimmu« Lehto und seine Gemahlin Nicole »Cola« Willis. Die halbe (Dancefloor-)Welt fährt derzeit auf House und artverwandte Disco-Styles der früheren Neunziger ab (Juan Atkins, Moritz von Oswald oder die Pet Shop Boys lassen grüßen), also dachten sich die beiden offenbar: »Lassen wir uns auch mal nicht lumpen und zeigen denen, dass wir's noch drauf haben.« Schließlich konnte man im Dschungel der zahlreichen Stilmixe und extravaganten Cross-Overs im Schaffen Jimi Tenors der letzten fünfzehn Jahre gut übersehen und vergessen, dass er einst mit Club-Hits seinen Namen gemacht hat.

Die ersten Techno- und House-Stars sind mittlerweile allesamt schon fünfzig oder älter (wie ironisch mutet es da heute an, dass man die Mick Jagger und Kollegen bereits mit Anfang 30 als Rock-Opis bezeichnete) und auch Tenor/Lehto steht kurz dem 50. Geburtstag. Angesichts dieser sommerlichen Disco-Mucke würde man das allerdings nicht vermuten. Das Saxofon in »So Refined« könnte direkt von Jimis früheren Alben kommen, wogegen die Flöte eher an seine afrikanisch beeinflussten Platten erinnert: es entsteht fast der Eindruck, es handle sich hierbei um ein Re-Release zwanzig Jahre alter Hitsingles, so täuschend echt ist die Mimikry, die »ENIGMATIC« mit auf den Dancefloor zielenden Oldschool-Beats und den souligen House-Vocals von Nicole Willis abfeiert. Klasse Scheibe fürs 20-jährige Abitreffen. (ijb)



Siehe auch:
Jimi Tenor
Nicole Willis
Nicole Willis & The Soul Investigators
Nicole Willis & UMO Jazz Orchestra

 Cola & Jimmu: Enigmatic

Audio-Link Video-Link Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.youtube.com/user/MrJimitenor

   

I Give You My Love And Devotion
(2014, Herakles Records HRKL-003CD)

Ein Jahr nach dem frischen Duo-Debüt wirkt der zweite Aufguss der Ideen von Cola & Jimmu schon abgestanden. So flink und lieblos wie das Cover designt wurde, erlahmt auch die Mucke sehr bald. Lassi Lehtos Saxofon wiederholt pflichtschuldig die wenig einfallreichen Phrasen, und Nicole Willis tut mit ihren Gesangsfragmenten dasselbe; darunter eine altbackene Keyboard-Grundierung, und fertig ist eine Old-School-Nummer wie »You Keep Me Working«. Dass zu diesem Zeitpunkt bereits Track Nummer 3 läuft, hat man kaum bemerkt.

Cola & Jimmu sind gut auf ihren Instrumenten, variieren zart einen Rhythmus (»Fantabulous«), laden stilecht in die Nineties-Disko (ja, damals sagte man hierzulande noch nicht »Club«) mit dem einen oder anderen feschen Beat und Siebziger-Jahre-Wink... Doch was als Single Track im Stil einer längst vergessenen B- oder C-Hitnummer ganz nett ist, überzeugt mehr schlecht als recht über die Länge eines ganzen Albums. »Open up your Chakra for me!« fordern sie, doch ihrem »Free! Free!« fehlt echt mitreißender Elan. (ijb)



Siehe auch:
Jimi Tenor & Kabu Kabu
Tenors of Kalma



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel