Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Centinex
(Genre »Metal«, Land »Schweden«)

 

Subconscious Lobotomy (v.II.MCMXCIX)
(2013, Pulverised Records ?)

Centinex wurden 1990 gegründet und lösten sich 2006 auf; drei der damaligen Bandmitglieder Martin Schulman (Bass), Johan Jansson (Gitarre) und Ronnie Bergerståhl (Schlagzeug) musizierten danach gemeinsam unter dem Namen Demonical weiter. Wer diese Schweden noch nicht gehört hat, kann das jetzt dank Pulverised Records nachholen. Zum remasterten Debüt »SUBCONSCIOUS LOBOTOMY« (1992) packt das Label zudem die »APOCALYPTIC ARMAGEDDON«-EP (2000) obendrauf.

Die Besetzung des Erstlings besteht aus Erik Håkansson (Gesang), Mattias Lamppu (Gesang), Andreas Evaldsson (Gitarre), Martin Schulman (Bass) und Joakim Gustavsson (Schlagzeug), unterstützt durch Gastsänger Kim Jarl und Fred Estby (Dismember). Das Quintett spielt schnörkellosen, Schweden-typischen Death Metal à la frühe Entombed, Carnage oder Dismember. Kennzeichen der neun, meist im Midtempo angesiedelten Stücke: Kehliger Gesang zwischen Knurren und Heiserkeit, schleifende Gitarren, stampfende Bässe, schleppendes Schlagzeug und rohe Produktion. Akzente setzen die Deather beispielsweise durch das kurze Keyboard-Intro des Openers »Blood On My Skin« und Geschwindigkeitswechsel, ein instrumentales Gitarrenintro in »Dreams Of Death« ein paar Zeilen weiblichen Gesangs in »Orgy in Flesh« oder doomige Passagen mit Glockenklängen in »Shadows Are Astray«. Ein guter Einstand.

Auf der acht Jahre später erschienenen »APOCALYPTIC ARMAGEDDON«-EP ist von der Ur-Besetzung nicht mehr viel übrig: Um Bassist Martin Schulmann tummeln sich hier Sänger Johan Jansson (u.a. Interment, Ex-October Tide (live), Ex-Demonical), Schlagzeuger Kennet Englund (u.a. Ex-Katatonia (live), Interment), die Gitarristen Jonas Kjellgren (u.a. Raubtier, Ex-Carnal Forge, Ex-Scar Symmetry) und Kenneth Wiklund (u.a. Ex-Hatred). Brachial dröhnen schnelle Drums und flinke Gitarren aus den Boxen; die Mikroarbeit reicht von finsterem Growlen bis zu schwarzmetallischem Kreischen (»Seeds Of Evil«). Schade, dass nach drei Stücken alles vorbei ist.

Fazit: Eine hörenswerte Neuauflage. (nat)



Siehe auch:
Demonical
Dismember
Entombed

 Centinex: Subconscious Lobotomy (v.II.MCMXCIX)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel