Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Eggs Laid By Tigers
(Genre »Pop«, Land »Dänemark«)

 

Under The Mile Off Moon
(2012, ILK/Cargo ILK197LP)

Das bleibt leider festzustellen: Der Tod des vierten Mitglieds der dänischen Folkpopster Eggs Laid By Tigers. Bevor wir nun in lautes Wehgeschrei ausbrechen: Das traurige Ereignis hat bereits im Jahr 1953 stattgefunden, als der walisische Dichter Dylan Thomas zu Grabe getragen wurde. 2014 wäre Thomas hundert Jahre alt geworden. Aber nicht nur wegen des Jubiläums haben sich drei junge Dänen nach einem Thomas-Zitat benannt. Nein, als Bewunderer seines Werkes vertonen sie auf ihrem Debütalbum »UNDER THE MILE OFF MOON« seine Verse. Wer nun Hochkultur erwartet, hat sich getäuscht: Heimelig, zart und gefühlig kommen diese Songs daher. Aber das ist längst nicht alles: Wild fabulieren, mitunter rockig auftrumpfen, psychedelisch abschweifen und dann wieder in geradezu beatleske Harmoniegesänge ausbrechen: Eggs Laid By Tigers setzen die unbändige Fabulierlust des Walisers kongenial in Musik um.

Von übergroßem Respekt vor dem Poeten wollen die Herren Bruun, Dahl und Westergaard nichts wissen – denn damit könnten sie dem anarchischen Geist von Thomas nie gerecht werden, der dem Kriegsdienst übrigens dadurch entging, dass er volltrunken zur Musterung erschien. Ruhige Songs wie »Since On A Quiet Night« sind voller melancholischer Zärtlichkeit. »Written As A Personal Epigraph« ist ein unsentimentales Singer-Songwriter-Gitarrenstückchen, das bei der eigenen Beerdigung gesungen werden soll, während es bei »Admit The Sun« lebhaft angerockt zugeht. In »Clown On The Moon« driftet das dänische Trio in Richtung angejazzte Pianoballade ab, und zu guter Letzt kommen noch gefühlige Bläser dazu. Unberechenbar, grausam und wundervoll wie das Leben: Aktueller kann man Dylan Thomas nicht in das Hier und Heute bringen. (emv)



Siehe auch:
Peter Bruun
Jonas Westergaard & Delirium
Django Bates, hr-Bigband & Eggs Laid By Tigers
Jakob Buchanan Kvartet

 Eggs Laid By Tigers: Under The Mile Off Moon

Offizielle Website

Offizielle Website      eggslaidbytigers.com/

   

This Red-Eyed Earth
(2014, ILK/Challenge ILK233CD/LP)

Der überschwänglichen Rezension der Kollegin zum Debüt lässt sich wenig hinzufügen. Ihrem 2012 veröffentlichten zauberhaften Debüt Jahren lassen Eggs Laid By Tigers ein ebensolches Zweitwerk folgen, diesmal pünktlich zum 100. Geburtstag des Dichters am 27. Oktober 2014 erschienen. Immerhin: dem fabulierlustigen Schwarzweiß-Cover von »Under The Mile Off Moon« folgt nun eines in bunter Farbenpracht, indes nicht weniger düster, und dies spiegelt sich in den Songs wider. Dort geht es um die Tragik von »Do not go gentle into that good Night« (wer jüngst »Interstellar« im Kino sah, dem werden sich diese Verse eingebrannt haben), die Zwiespältigkeit in »Sometimes the sky's too bright« oder den Abschied von »You shall not despair«.

Doch Eggs Laid By Tigers ergehen sich nie in Tristesse; stets sind ihre Arrangements farbenfroh und die Melodien oft tänzerisch erheiternd wie einst bei »Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band«. Man höre und staune nur über die spielerischen »Eunuch Dreams« oder die leicht verrückten »Molls«. Viel Einfluss ist dem gewohnt erfindungsreichen Piano- und Orgelspiel von Simon Toldam zu verdanken, der die Band zum Quartett erweitert hat, klug und bewegend. (ijb)



Siehe auch:
Simon Toldam Trio
Stork
Peter Bruun, Jonas Westergaard & Spring



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel