Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Tower
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Hic Abundant Leones
(2014, Bad Omen/Soulfood OMEN004-CD)

The Tower? Nie gehört. Bad Omen? Nie gehört. Fangen wir mit der Plattenfirma an: Bad Omen Records ist ein neues britisches Label, das Will Palmer (Rise Above Records, Angel Witch) leitet und sich auf Heavy Rock im Old School Gewand spezialisiert hat. Die ersten unter Vertrag genommenen Bands sind die britischen Early-Motörhead-Lunatics Asomvel, der Enforcer/Tribulation/Dead Lord-Ableger CC Company, die Garagen-Rocker Satan´s Satyr und The Tower aus Schweden – womit wir beim Thema wären.

Auf ihrem Debüt »HIC ABUNDANT LEONES« huldigen das Quartett psychedelischem Rock der aus den Sechzigern oder Siebzigern stammen könnte; zudem arbeiten die Mannen um Fronter Erik leichte Blues-Anleihen in ihre neun Lieder ein. Nach einem beinahe instrumentalen Opener reisen die Retrorocker mit »Adrenalawine« weit zurück in der Zeit, ein eingängiger Refrain ergänzt die luftigen Melodien. Der dezent im Hintergrund agierende Bassist Viktor lässt dem Fronte, sowie dem Gitarristen August viel Raum. Auch Schlagzeuger Tommie sorgt allenfalls für einen gefälligen Groove (wie in »Exile«), doch letztlich lebt der 48-Minüter von der perfekt zum Band-Stil passenden Stimme und der Gitarre. Doch ob es die ganzen Kapellen braucht, die auf der derzeitigen Retro-Psychodelic-Rock-Welle surfen, steht auf einem anderen Blatt. (nat)

The Tower: Hic Abundant Leones



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel