Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Plastic Pals
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Turn The Tide
(2013, Polythene Records)

Wir blicken weit nach Westen! The Plastic Pals fühlen sich auf ihrem zweiten Album »TURN THE TIDE« weiterhin auf den weiten grünen Wiesen des Americana-Rock wohl und haben über dem großen Teich sogar schon einen prominenten Fan gefunden: Chris Cacavas nämlich, den Gitarristen von Green On Red, der das Album produziert hat. Um den Stil der Schweden treffend zu beschreiben, muss man zu altmodischen Vokabeln greifen: Heimelig, ehrbar, bärbeißig, grundzuverlässig. Gestandene Kerle mit dem Herz am rechten Fleck, um in der Terminologie zu bleiben! Versteht sich von selbst, dass das Leben diesenen kampferprobtem Quartett schon einige Blessuren zugefügt hat. Im aktuelle musikalische Moden scheren sich Stockholmer um Sänger Håkan Soold nicht. Lieber bewegen sie sich Vier mit Tracks wie »Leave It Till Tomorrow« im erdigen Southern- oder der Desertrock, mit hohem Ü-40-Coolnessfaktor.

Das ist Handwerk auf hohem Niveau. Das sind tief empfundene Balladen vom Fallen und Wiederaufstehen. Das sind lange Nächte in Kleinstadtkaschemmen oder auf gottverlassenen Autobahnen. Das ist ausgebieger Konsum hochprozentiger Getränke. Das ist Erwachsenen-Musik. Das ist eine unausrottbare Liebe zu Schlangenleder-Cowboyboots. Das ist eine wunderbare und respektvolle Verbeugung vor Altmeistern wie Willy DeVille oder Giant Sand. Aber das ist keinesfalls ein neuer, frischer Blick auf ein etabliertes musikalisches Genre. Aufrechte, authentische Kerle sind sie, diese Plastic Pals. Aber eines sind sie mit Sicherheit nicht: Neuerer oder gar Aufrührer. (emv)

The Plastic Pals: Turn The Tide

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.theplasticpals.se/



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel