Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Håkan Hellström
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Det Är Så Jag Säger Det
(2002, Virgin/EMI 7243.543353.2)

Nachdem Bassist Håkan Hellström aus seiner Indie-Band Broder Daniel ausstieg und sein erstes Soloalbum veröffentlichte, ahnten nur wenige, dass aus diesem falsch singenden Possenreißer mal Göteborgs Vorzeige-Popper werden sollte. Damals war Schweden noch skeptisch, doch hochgespannt und letztendlich schlichtweg verknallt in jene Pop-Rockstücke, mit denen er auf diesem zweiten Album wieder zeigt, dass er es wie kaum ein anderer versteht, die musikalische Sorglosigkeit der ewigen Jugend einzufangen.

Juvenile Rockmusik also, die mit der Single »Kom Igen Lena« im Sommer 2002 den absoluten Höhepunkt fand und aus keinem Indie-Club wegzudenken war. Dabei bedient sich Håkan Hellström vom verträumten Mädchenchor bis zur klassischen Schrammelgitarre, von Bongos bis zum Bläsersatz, an allem Instrument, was seinen äußerst euphorischen UpTempo-Stücken den Sommer, die Liebe, das Leben schenkt. (lic)



Siehe auch:
Broder Daniel
Verschiedene: Sounds Of Göteborg
Håkan Hellström

Håkan Hellström: Det Är Så Jag Säger Det

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.hakanhellstrom.com

   

Ett Kolikbarn Bekännelser
(2005, EMI 7243.860677.2)

Er macht die Welt ein Stückchen besser, ein kleines bisschen schöner, romantischer und unbesorgter. Håkan Hellströms drittes Album ist sein bisher persönlichstes Werk. Auf »ETT KOLIKBARNS BEKÄNNELSER« offenbart er erneut seine von der Liebe zerrissene Seele und gibt sich auch wieder alle Mühe, besonders falsch zu singen.

Das ist also der verträumt-dramatische Håkan, der schon über 30 Jahre alt und noch immer nicht erwachsen ist, aber mit diesem Album endlich seine Wurzeln findet. Einfacher arrangiert als die Vorgänger konzentriert er sich auf abwechslungsreiches Songwriting und schafft Raum für große Gefühle. Oft übertreibt er maßlos, aber das ist eben Håkan, wie man ihn sich wünscht und liebt. (lic)

   

Nåt Gammalt, Nåt Nytt, Nåt Lånat, Något Blått
(2005, Dolores/EMI 3489002)

Ende 2005 wurde Indiekönig Håkan Hellström Vater, kündigte seinen zwischenzeitlichen Rückzug aus dem Musikbusiness an und veröffentlichte zeitgleich sein Album »NÅT GAMMALT, NÅT NYTT, NÅT LÅNAT, NÅT BLÅTT« – ein fantastisches Sammelwerk für Fans, wenn auch ein leicht dröge dahinplätscherndes Album für Einsteiger.

Das Indieherz aber bekommt alles, was es begehrt. Drei Akkorde und Vier-Minuten-Hymen an die Liebe, mollige Uptempo-Songs und wehmütige, aber hoffnungsvolle Blicke in die Vergangenheit. Das hier sind mindestens 10 Jahre Håkan Hellström, eine Biografie, ein Lebenswerk und ein wunderbar romantischer Rückblick auf Indie-Sverige. Wer zudem auf der Suche nach der Wahrheit der Liebe ist, der findet mit diesem Album durchaus seine Bibel. (lic)

   

Känn Ingen Sorg För Mig Göteborg
(2000, Virgin/EMI 7243.850309.2)

Zwar eroberte er mit seinem Debüt eine gesamte Generation Jugendlicher im Sturm, doch fühlte sich sein Leben schon mit 17 jungen Jahren so an, als ginge es auf Krücken. Sorgenkind Håkan verstand die Liebe und das Leben nicht.

Er ließ sich vollaufen, kickte betrunken leere Bierbüchsen durch die Gegend und schrieb mit »KÄNN INGEN SORG FÖR MIG GÖTEBORG« ein Popalbum, wie es ihm nie einer nachmachen wird. Es sollte jenen die Angst nehmen, die sich um ihn sorgten. Für ihn aber war es die Selbstheilung, die ihn außerdem zum Soldaten des magisch-tragischen Indie-Pop werden ließ. (lic)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel