Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Alvaret Ensemble, Kira Kira, Eiríkur Orri Ólafsson, Ingi Garðar Erlendsson & Borgar Magnason
(Genre »Avantgarde«, Land »Grenzgänger«)

 

Skeylja
(2013, Denovali Records/Cargo DEN184)

Obgleich Pianist Greg Haines, Percussionist Sytze Pruiksma und die Brüder Jan und Romke Kleefstra ihr wandelbares Ensemble für dieses Multimediaprojekt um gleich etliche isländische Musiker erweitert haben, darf man nun nicht gerade ein Big-Band-Spektakel erwarten. Im Gegenteil: Von wenigen kurzen Ausbrüchen abgesehen hat man eine achtköpfige Improv-Band mit Tuba, Trompete, Gitarre, Elektronik, Stimmen, Bass und Percussion kaum einmal so verhalten und dunkel dahingleitend gehört. Kein abwegiger Vergleich wären die hochspannenden Ensembles des norwegischen Sofa-Music-Umfelds, beispielsweise Kim Myhrs Werk fürs Trondheim Jazz Orchester.

Doch »SKEYLJA«, auf einem gemeinsamen Islandtrip entwickelt und dann im Rahmen von neun individuell kuratierten Live-Konzerten beim niederländischen Oerol-Festival auf der Insel Terschelling eingespielt, erinnert vielmehr an Werke aus dem Segment »Dark Ambient« oder »Modern Composition« der Miasmah-Ecke (Kreng, Shivers, Gabriel Saloman). Der Fantasietitel »SKEYLJA« deutet ganz wunderbar in jene Richtung, und die Verwandtschaft zieht sich auch durch die offenen Kompositionsformen. Ingi Garðar Erlendsson spielt Tuba, Posaune und ein gewisses Thranofon (siehe Videolink), Borgar Magnason Kontrabass und Eiríkur Orri Ólafsson Trompete und Elektronik, dazu steuern Kira Kira und Jan Kleefstra latent befremdliche, doch ebenso eigenartig suggestive Stimm- und Textauftritte bei.

Wie häufig bzw. üblich bei Denovali ist der rezensorische Selbstanspruch des Schreiberlings mit Platten wie dieser kaum zu erfüllen. Objektive Maßstäbe werden nahezu ausgehebelt, da die Entstehung der Ensemblemusik zu einem anderen, offenen Gestus führt, auf den man sich als Hörer einlassen mag oder nicht, sich davon wegtragen lassen und schließlich eine gänzlich unerwartete Reise in Ab- und Umwege zeitgenössischer Improvisationskunst machen kann. Davon könnten sich viele eine Scheibe abschneiden. Vor allem Musiker, die sich nicht genug zutrauen und zu vorsichtig sind, künstlerische Wagnisse einzugehen. (ijb)



Siehe auch:
Kira Kira
Trondheim Jazz Orchestra & Kim Myhr
Hydra's Dream
Kippi Kaninus / Ingi Garðar Erlendsson

The Alvaret Ensemble: Skeylja

Audio-Link Video-Link Offizielle Website

Offizielle Website      http://denovali.com/thealvaretensemble



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel